Vorbereitungsplan 2017,

 

Senioren 1+2 vom SC Dombach

 

 01.07.2017    15.00Uhr                    Training (anschl. grillen)                   Sportplatz

 

 02.07.2017    11.00 Uhr                   Training                                             Sportplatz

 

 04.07.2017    19.30 Uhr                   Training                                             Sportplatz

 

 06.07.2017    19.30 Uhr                   Training                                             Sportplatz

 

 07.07.2017    Spiele bei der            Stadtmeisterschaft in Bad Camberg

 

 08.07. oder 09.07                             entweder Spiele bei der Stadtmeisterschaft (bevorzugt)

                                                           oder am Sonntagmorgen (9.7.) lockeres Training.

 

 11.07.2017     19.30 Uhr                   Training                                             Sportplatz

 

 13.07.2017    19.30 Uhr                   Training                                             Sportplatz

 

 20.07.2017    19.00 Uhr                  Testspiel in Dombach gegen den SV Heftrich

 

 22.07.2017    15.00 Uhr                  Testspiel in Dombach gegen den SV Allendorf

 

 23.07.2017    10.00 Uhr                   Training                                             Sportplatz

 

 25.07.2017    19.30 Uhr                   Training                                             Sportplatz

 

 28.07.2017    19.00 Uhr                   Training                                             Sportplatz

 

 29.07.2017    11.00 Uhr                   Training                                             Sportplatz

 

 29.07.2017    16.00 Uhr                   Training                                             Sportplatz

 

 30.07,2017    10.00 Uhr                   Training                                             Sportplatz

 

 01.08,2017    19.30 Uhr                   Training                                             Sportplatz

 

 03.08.2017    19.30 Uhr                   Training                                             Sportplatz

 

 06.08.2017                                        Beginn neue Saison!

 

Evtl. wird noch ein weiteres Vorbereitungsspiel eingebaut. Das wird situativ anhand von Trainingseindrücken und Personal entschieden.

 

Ich freue mich auf die kommende Saison 2017/2018.

Wir gehen keinen Schritt zurück...wir nehmen Anlauf!

 

Oliver Meurer, Trainer der Herrenmannschaften

Benedikt Günster: Rechtes Sprunggelenk gebrochen

 

DOMBACH (gri). Wie jüngst Florian Graßmann hat sich auch der 22-jährige Student Benedikt Günster (SC Dombach, gute Genesung!) das rechte Sprunggelenk  gebrochen. Passiert ist die Verletzung nach einem Pressschlag im letzten  A-Liga-Punktspiel beim RSV Weyer 2 (2:0-Sieg für Dombach). Vor einigen Wochen hatte sich schon Sebastian Urban einen Achillessehnenriss zugezogen.  

 

 

 

Oliver Meurer löst Jens Munsch

 

beim SC Dombach als Trainer ab

 

 

VON HELMUT GRIESAND

 

DOMBACH . - Oliver Meurer (Bad Camberg) wird in der kommenden Saison 2017/18 neuer Trainer beim Sportclub Dombach. Und das unabhängig davon, ob der Verein mit seiner 1. Herrenmannschaft auch weiterhin der Fußball-Kreisliga A Limburg—Weilburg angehören wird  oder nach längerer Zugehörigkeit in die zukünftig zweigleisige B-Liga absteigen muss. Der 44-Jährige tritt die Nachfolge von Spielertrainer Jens Munsch (26) an, der aus beruflichen Gründen das erst im Winter übernommene Amt nicht weiter ausüben kann. Als Aktiver bleibt der Torjäger dem SC Dombach aber weiterhin erhalten.

Oliver Meurer, der den SV Bad Camberg als Coach von der C- in die B-Liga führte, verspürt nach einjähriger Pause wieder Lust, als Übungsleiter tätig zu sein. Der in der Kneippstadt eine Krankengymnastik-Praxis betreibende Physiotherapeut kennt sowohl  das sportliche und als auch gesellschaftliche Umfeld beim anno 1960 gegründeten SC Dombach -  der  noch mit vier eigenständigen Mannschaften am Spielbetrieb teilnimmt – recht gut. Denn Oliver Meurer hat in früheren Jahren  nicht nur für  längere Zeit das Trikot beim heute knapp 300 Mitglieder zählenden Dorfklub getragen, sondern war auch schon in der Saison 2010/11 als Trainer der Seniorenmannschaften tätig.                 

 

 

 

Oliver Meurer übernimmt ab 1. Juli  das Traineramt beim SC Dombach 

 

Foto:  Helmut Griesand<

 

Pechvogel Florian Graßmann

 

Bad Camberg-Dombach (gri).-  Nach Christian Uhrig und Sebastian Urban wird auch Florian Graßmann dem im Abstiegskampf der A-Liga stehenden SC Dombach sehr fehlen. Im Spiel gegen den VfR Niedertiefenbach (2:5) wurde der Sportstudent beim Stande von 0:0 ohne ersichtliches Foul so schwer verletzt, dass der 21-Jährige ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.  Die bittere Diagnose: Das Sprunggelenk rechts ist gebrochen!

 

Für den agilen Mittelfeldspieler, der nach einer längeren Verletzung gerade wieder in der Mannschaft Fuß gefasst hatte, ist das eine erneute bittere Pille.

 

Gute Genesung! 

 

 

Sebastian Urban zieht sich einen Achillessehnenriss zu

 

DOMBACH (gri).- Im jüngsten Punktspiel der Fußball-Kreisliga A Limburg-Weilburg zwischen der SG Nord und dem SC Dombach (3:1) musste  der SC-Stürmer Sebastian Urban nach einem Foul noch vor der Pause verletzt den Platz in Langendernbach verlassen.  Wie sich bei der Untersuchung im Krankenhaus Idstein herausstellte, hat sich Sebastian Urban dabei einen Achillessehnenriss zugezogen. Noch in dieser Woche wird er in einem Wiesbadener Krankenhaus operiert. 

 

Die ganze Vereinsfamilie des SC Dombach wünscht Sebastian Urban alles Gute und eine baldige Genesung! 

 

 

Dombachs Fußballfrauen in neuer Spielkleidung

 

 

DOMBACH (gri). Die Frauen-Fußballmannschaft des SC Dombach spielt im neuen Outfit.  Mit gesponsert wurden die Trikots von Fober Transporte (Dombach) und DIE BRILLE (Bad Camberg).  Der SC Dombach,  älteste Frauenfußball-Abteilung im Kreis Limburg-Weilburg  spielt zurzeit recht erfolgreich in der Kreisoberliga Wiesbaden.  Seit 1971 nimmt der im Jahre 1960 gegründete Gesamtverein mit einer Mannschaft eigenständig am Spielbetrieb teil. Lediglich von Mitte 2003 bis 2007 waren Dombachs Ladies  - im Gegensatz zum damals noch  existierenden Mädchenteam - eine vorrübergehende Partnerschaft mit dem SV Heftrich eingegangen. Bundesweit gehört der SC Dombach aus dem 400-Seelen-Stadtteil von Bad Camberg zu den nicht mehr  vielen Clubs, die von der „Geburtsstunde“ des Frauenfußballs 1970  an immer noch um Punkte und Platzierungen kämpfen, denn erst in jenem Jahr wurde der bis dahin lediglich vom männlichen Geschlecht ausgeübte Ballsport vom Deutschen Fußballbund (DFB) offiziell anerkannt.  – Unser Bild zeigt den nicht ganz kompletten Kader des SC Dombach mit Trainer Oliver Paunescu (links) und Sponsor Dirk Fober (rechts) bei der Präsentation der schicken Spielkleidung.                                             Foto: Helmut Griesand

 

Rückblende: Serie in der Nassauischen Neuen Presse,  Juni 2011:

 

"Wir sind von Dombach die Kanonen"

 

NNP, 10.06.2011 Von Helmut Griesand

 

 

Das Eröffnungsspiel steigt am 26. Juni 2011 in Berlin, bis zum Endspiel am 17. Juli 2011 in Frankfurt wird die Frauen-Weltmeisterschaft Fußball-Deutschland mehr oder minder in Atem halten. In unserer NNP-Serie von Helmut Griesand blicken wir zurück auf die letzten 40 Jahre, in denen der Frauenfußball hierzulande boomte.

Lesen Sie heute, warum 1984 mehr als 20 Spielerinnen den SC Dombach verließen.

 

Limburg-Weilburg.  Den größten Aderlass erlebte der SC Dombach nach Beendigung der Saison 1983/84, musste danach bei null wieder anfangen. 21 Spielerinnen verließen Ende Mai 1984, darunter das Gros der Bezirksliga-Mannschaft, den Taunusort, um fast komplett ihre Zelte in Limburg aufzuschlagen. Dem Wechsel zum VfR 07 schlossen sich parallel auch Spielerinnen des VfL Freiendiez an. Hintergrund: Trainer Jürgen Seelhof (2010 verstorben), wollte mit den bisher unter ihm in Dombach aktiven Frauen in seinem damaligen Wohnort Limburg beim VfR 07 eine Mädchen-/Frauenfußball-Abteilung aufbauen, die am 1. April 1984 ins Leben gerufen wurde.

Rückblende: Maria Michel war die treibende Kraft bei der Gründung, Josef Jäger der erste Trainer des SC Dombach, der bis zum Start der ersten Punktrunde im April 1972 nur Freundschaftsspiele austragen konnte. Ihm folgte 1974 Jürgen Seelhof. Um den bereits vorhandenen Stamm formte Seelhof eine gute Mannschaft. Seelhofs Engagement wurde 1980/81 endlich belohnt. Mit seiner starken Truppe holte er erstmals in der Geschichte eine Fußball-Meisterschaft nach Dombach. Der Titelgewinn in der Bezirksliga Wiesbaden war verbunden mit dem Aufstieg in die damals höchste hessische Klasse, der Landesliga Süd. Der Ort war auf einmal erstklassig, auch wenn der SCD nur einen Sommer auf Landesebene "tanzte".

Öffentlichkeitsarbeit wurde beim SC schon immer groß geschrieben. Da fungierte Ex-Nationalspieler Bernd Nickel (Eintracht Frankfurt) bei einem der Hallenturniere als Schirmherr, wurde ein Fernsehteam des Südwestfunks zu einem Gastspiel des damaligen Deutschen Meisters SC 07 Bad Neuenahr in eine Limburger Schulturnhalle eingeladen. Der Clou war aber die werbewirksame Aktion mit Ferkel "Jolanthe", das Bad Cambergs damaliges Stadtoberhaupt Ernst Enzmann nach dem ersten Dombacher Titelgewinn als Geschenk an die erfolgreiche Mannschaft überreichte. Der Schnappschuss mit dem Glücksschwein war vielen deutschen Zeitungen, den Sportgazetten und selbst der Boulevardpresse eine Veröffentlichung wert.

Trotz der 21 Wechsel in 1984 und der bevorstehenden Neuorientierung (nur Jagoda Erletz/Haintchen und Jutta Krausz/SKG Frankfurt gingen nicht zum VfR 07) ließ man in Dombach den Kopf nicht hängen. Im Gegenteil: Zum Saisonausklang fand im proppenvollen Jugendheim noch eine zünftige Fete statt, wurde von allen das Lied "Wir sind von Dombach die Kanonen – hipp, hipp, hurra" in den Saal geschmettert. Hatte doch die 1. Mannschaft gerade hinter Meister Geisenheim die Vizemeisterschaft errungen. Die 2. Mannschaft indes musste in der Kreisliga Nord schon vor Rundenschluss die Punkte kampflos ab- und aufgeben.

Der neue Coach, Walter Kundermann, musste ab Sommer 1984 um Cornelia Uhrig, Claudia Nowak, Andrea Usinger, Anja Hartmann und Heike Diehl ein neues Team aufbauen. Das gelang auch trotz des erwarteten Abstiegs aus der Bezirksliga. Weitere Trainer folgten, wie etwa Stephan Nowak, Kersten Glasner, Markus Drescher, Kerstin Schulz, Ulli Wendland, Ernst Krumpholz bis hin zu Lars Schallert.

Viele Spielerinnen kamen und gingen in den 40 Jahren. Von 2003/04 bis 2006/07 war Dombach mit dem SV Heftrich eine Spielgemeinschaft eingegangen. Seitdem kämpfen beide Vereine wieder getrennt um Punkte und Platzierungen. Ausgangspunkt war der inzwischen stark angestiegene Kader, auch durch die zahlreichen Zugänge aus der Dombacher Mädchenmannschaft. Zudem wurde im Mai 2006 der neue Rasenplatz in Dombach eingeweiht. Der Wechsel in die Frauenmannschaft zum einen, der fehlende Nachwuchs zum anderen führte zu einer MSG mit dem SV Erbach und der SG Selters, die unter Trainer Sven Nendersheuser (Erbach) in der Gruppenliga spielt und hinter Meister 1. FFC Runkel die Vizemeisterschaft errang.

 

Das Aufgebot des SC Dombach zu Beginn der Saison 2010/11: Anna-Katrina Menegazzi, Nayara Reiter, Eva Dubiel, Kristina Brendel, Sarah Thies, Julia Gundermann, Nicole Erlemann, Klara Sköries, Deborah Rammrath, Sina Bodenheimer, Sabine Fuhrmeister, Manuela Kaiser, Maike Haßler, Stephanie Weil, Vanessa Zeuner, Angelika Simon, Vanessa Schmidt,

Monika Siegmund, Nina Glaub, Denise Stein, Sandra Ribeiro, Daniela Schmidt,

Ina-Sophie Gangl.

 

Trainer: Lars Schallert.

 

 

 

SC Dombach:  Jens Munsch folgt Ingo Horst

 

als Spielertrainer zusammen mit Tim Zengeler

 

VON HELMUT GRIESAND

 

 

Der SC Dombach (Fußball-Kreisliga A Limburg-Weilburg)     hat in der Trainerfrage eine Entscheidung getroffen.

 

Als Nachfolger für den Ende des Jahres auf eigenen Wunsch ausgeschiedenen Ingo Horst aus Oberbrechen  (inzwischen beim B-Ligisten SV Wolfenhausen) steht am Ende der Überlegungen eine interne Lösung. 

 

 

Zusammen mit dem bisherigen Co.-Trainer, Tim Zengeler (26), wird der gleichaltrige Jens Munsch (unsere Aufnahme)  als neuer Coach fungieren.

 

Sowohl Jens Munsch  als auch Tim Zengeler sind Spieler beim A-Ligisten, der im Abstiegskampf steht.

 

Trainiert wird gemeinsam mit der Reserve (Kreisliga C3 Limburg Weilburg), die weiterhin von Mathias Rill betreut wird.

 

Daneben werden Philipp Kundermann (Spielausschussvorsitzender), Sebastian Diehl und

Patrick Gabel die beiden Teams im organisatorischen Bereich unterstützen.

 

Für die erste Mannschaft können mit Benjamin Borsch (SV Bad Camberg) und Kestutis Sriupsa (FK TEC Vilnius/Litauen) zwei  Neuzugänge vermeldet werden.

 

Andererseits wechselt Maximilian Cechol zum Wiesbadener Kreisoberligisten 1. SC Kohlheck.

 

Einen Aderlass muss die Reserve verkraften. Lukas Jeck (FSG Weilnau/Weilrod/Steinfischbach), Marcel Termöllen, Kevin Brusch (beide SV Niedernhausen), Charles Kornegay und

Jonathan Schmidt (beide Ziel unbekannt)  haben den Verein verlassen.  

 

Dem steht mit Tesfamichel Habtamiriam (Eritrea) nur ein Neuzugang gegenüber. Allerdings sollen mehrere Spieler, die  aus den unterschiedlichsten Gründen eine Zwangspause eingelegt hatten, wieder aktiviert werden.                                                                                                             

Foto: Griesand                                                               

 

 

SC Dombach: Ingo Horst kein Trainer mehr

 

Die Trennung vom abstiegsgefährdeten A-Ligisten erfolgt auf eigenen Wunsch

==================================================================================

VON HELMUT GRIESAND

 

Ingo Horst (Oberbrechen) und der SC Dombach (Fußball-Kreisliga A Limburg-Weilburg) gehen zukünftig getrennte Wege.

 

Der 45-jährige Trainer hat den Vereinsvorstand gebeten, ihn aus der Verantwortung zu entbinden. Die Vertragsauflösung erfolgte  einvernehmlich und wird zum Jahresende wirksam.

 

Erst im Juli hatte der aus Eschhofen stammende Ex-Oberligaspieler, der nach seiner aktiven Zeit schon bei mehreren Klubs in der Region als Trainer fungierte,  seine Übungsleitertätigkeit in Dombach aufgenommen.  Der Coach peilte zu Saisonbeginn mit der 1. Seniorenmannschaft höhere Ziele an und wollte mit dem Abstiegsgespenst  nichts zu tun haben.

 

Zur Winterpause nimmt die Erste dagegen in der Fußball-Kreisliga A bei jeweils vier Siegen und Punkteteilungen nur den 16. Rang von 18 Vereinen  ein. Die Mannschaft ist derzeit also stark abstiegsgefährdet, wenngleich das Teilnehmerfeld am Tabellenende eng beisammen liegt und somit noch berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt bestehen.  Denn viele Begegnungen  gingen bisher nur denkbar knapp verloren, einige sogar erst, nachdem die Elf zuvor klar in Führung gelegen hatte. Die zuletzt von Mathias Rill betreute Reserve (Kreisliga C3) bildet zurzeit das Schlusslicht. 

 

Gleich nach Weihnachten wird der Vorstand und Spielausschuss zusammen mit Aktiven aus beiden Teams die neu entstandene Situation erörtern.  

 

Der SC Dombach bedankt sich bei Ingo Horst und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute!

 
 

 

 

Wichtige Regeländerungen

 

Spielbetrieb ab Saison 2016-2017

 

 

Für nähere Informationen bitte PDF anklicken

 

12. Kartoffelfest bei hochsommerlichen Temperaturen

 

 

 

DOMBACH (gri). Das inzwischen zum zwölften Mal vom SC Dombach veranstaltete Kartoffelfest erfreute sich recht guter Resonanz, auch wenn der Besuch nicht so bombastisch war wie im Vorjahr. Sicher lag es in erster Linie an der  zu großen Hitze,  die diesmal vor allem Wanderfreunde davon abhielten, sich zu Fuß auf den Weg zu machen; ebenso fanden zeitgleich weitere Veranstaltungen gerade in der näheren  Umgebung statt.  Trotz alledem: Die Verantwortlichen des  SC Dombach zeigten sich zufrieden. Viele fleißige Hände sorgten wieder dafür, dass alles prima klappte – ob im Essensbereich, an Getränketheke, durch die Bedienungskräfte, an der Kuchentheke,  dem Bon-Verkauf,  der Küche, im Spülmobil oder beim Auf- und Abbau.  Auf der Speisenkarte  "rund um die Kartoffel" konnten die Besucher unter vielen Gerichten, die wieder frisch zubereitet wurden,  auswählen.  Das Vereinsheim-Terrassendach schützte gerade um die Mittagszeit vor zu großer Sonneneinstrahlung, ebenso das dichte Blätterwerk der stämmigen Eichenbäume daneben, unten denen zahlreiche Sitzgarnituren aufgestellt waren.

 

Unser Bild zeigt -  bei der Zubereitung der leckeren Bratkartoffeln unter dem Küchenzelt -  von links Werner Simon, Sandra Riedel und den Ersten Vorsitzenden des SC Dombach, Reinhold Uhrig.        

Foto: Manfred Disper                      

 

 

SC Dombach: 

 

 Frauenteam freut sich über weitere Mitspielerinnen

 

 

Trainiert wird das Team von Oliver Paunescu (rechts);  sein Vorgänger Jens Munsch (links) fungiert als Co.-Trainer/Betreuer. Angesprochen sind entweder Neulinge die mindestens 16 Jahre alt sind oder Spielerinnen, die inzwischen eine mehr als sechsmonatige Pause eingelegt hatten und wieder Lust verspüren, Fußball zu spielen. Die Mannschaft gehört der Kreisoberliga Wiesbaden an.

Informationen können vorab entweder bei Frauenwartin Stephanie Weil, Telefon: 06434 / 90 74 72,  Handy: 0162 7079549 oder Spielführerin Sabine Heimbürger, Telefon: 06434 / 90 60 36, Handy: 0160 95216982 eingeholt werden.                                                                        

gri/Foto: Benedikt Riedel

 

Fußball: Schnuppertraining der B-Junioren

 

DOMBACH (gri).  Der eigenständig an der Fußball-Punktrunde teilnehmende SC  Dombach sucht für seine erstmals mitwirkende

B-Juniorenmannschaft (Kreisklasse Limburg-Weilburg) zur neuen Spielsaison 2016-17 noch Verstärkung.

 

Interessierte Jugendliche sind  zu einem Schnuppertraining am Donnerstag von 17.30 bis 19 Uhr  auf  den Rasensportplatz  in Dombach eingeladen.

 

Weitere Informationen können gerne vorab bei C-Lizenzinhaber Thomas Goldberg, Tel.:   06434 / 90 84 30, eingeholt werden.  

 

 

SC Dombach verabschiedet Trainer

 

der Herren- und Frauenmannschaft

 

Foto: Helmut Griesand

(gri).- Am 31. Mai endete beim SC Dombach die Trainertätigkeit von  Mathias Rill (2. Herrenmannschaft), Stefan Ostertag (1. Herrenmannschaft) und Jens Munsch (Frauenmannschaft), die vom Spielausschussvorsitzenden Philipp Kundermann und dem  1. Vorsitzenden Reinhold Uhrig (von links nach rechts) verabschiedet wurden.  Sowohl Mathias Rill als auch  Stefan Ostertag  stehen -  wie Torjäger Jens Munsch  - dem SC Dombach  weiterhin als Spieler in den Herrenmannschaften zur Verfügung.  Der Vorstand dankte den scheidenden Übungsleitern für die geleistete Arbeit  und überreichte als Anerkennung ein Präsent. Sowohl die 1. Herrenmannschaft (Fußball-Kreisliga A) als auch die Frauenmannschaft (Fußball-Kreisoberliga Wiesbaden) haben das gesteckte Ziel, nämlich den Klassenerhalt, geschafft. Beide Teams werden also auch in der kommenden Saison 2016-2017 in den jeweiligen Ligen spielen, ebenso die 2. Herrenmannschaft (Fußball-Kreisliga C3).  

Ingo Horst (Oberbrechen) wird – wie schon  berichtet – neuer Trainer der beiden Herrenmannschaften;  Oliver Paunescu  (Dombach) übernimmt als Trainer das Frauenteam.                      

 

 

Ingo Horst (Oberbrechen)

 

wird neuer Trainer 

 

beim SC Dombach

 

 

Der 44-jährige B-Lizenzinhaber löst

Stefan Ostertag und Mathias Rill ab

=========================================================

VON HELMUT GRIESAND

 

DOMBACH . - Neuer Coach beim SC Dombach wird Ingo Horst (Oberbrechen). Der 44-jährige B-Lizenzinhaber übernimmt ab 1. Juli verantwortlich die Trainingsleitung der beiden  Herrenmannschaften. Der Projektleiter bei einer großen Baufirma tritt die Nachfolge der Spielertrainer Stefan Ostertag (1. Mannschaft-Kreisliga A) und Mathias Rill (Reserve-Kreisliga C3) an, die  beide aus privaten Gründen ab der neuen Saison 2016/17 nicht mehr in dieser Funktion zur Verfügung stehen.


Der aus Eschhofen stammende Ingo Horst verfügt über einen reichen Erfahrungsschatz als Fußballer und lizenzierter Übungsleiter. Als Jugendlicher spielte er bis zu den C-Junioren bei seinem Heimatverein VfL Eschhofen, wechselte schließlich zu den B- bzw. A-Junioren der SG Höchst, bei der er auch anschließend zwei Jahre lang in der Oberliga-Mannschaft aktiv war. Unter Trainer Michael Blättel zog es den  früheren DFB-Stützpunkttrainer  zum damals gleichklassigen VfR  19 Limburg. Weitere Stationen als Fußballer waren: Eisbachtaler Sportfreunde, TuS Montabaur, Eintracht Glas-Chemie Wirges und zuletzt als Spielertrainer beim VfL Eschhofen in der Kreisoberliga. Als Trainer folgten Engagements bei Eintracht Glas-Chemie Wirges (2. Mannschaft), FCA Niederbrechen,  Frauenmannschaft VfR 07 Limburg (wurde mit dieser Oberliga-Meister) und schlussendlich bei der TSG Oberbrechen, ehe er eine Pause einlegte. Jetzt hat den Fan von Eintracht Frankfurt wieder der Ehrgeiz gepackt, eine Fußballmannschaft zu coachen.  Ingo Horst hofft natürlich, dass Dombachs Erste den Klassenerhalt in der A-Liga schafft und wieder genügend  ehrgeizige Spieler für zwei Teams zur Verfügung stehen. Von den äußeren Voraussetzungen in Dombach (gepflegte Rasensportanlage, schmuckes Vereinsheim) ist der künftige Übungsleiter jedenfalls sehr angetan.

 

In memoriam

Walter Kundermann

 

 

Der Sportclub 1960 Dombach trauert um Walter Kundermann, der am 14. April  im Alter von 63 Jahren nach langer Krankheit verstorben ist.

 

 

In Frankfurt am Main geboren und aufgewachsen, zog es ihn Anfang der 80er Jahre in den Taunusort, wo er schnell heimisch wurde. Im Sommer 1983 trat er in den Sportclub ein und schnürte auch gleich die Fußballstiefel. Von Juni 1984 an  - nach dem Weggang zahlreicher  Spielerinnen und dem Trainer -  übernahm Walter Kundermann  ohne zu zögern den  Posten des Übungsleiters,  um die Frauen-Fußballmannschaft neu aufzubauen.  Als der Verein 1985 sein 25-jähriges Jubiläum feierte, war der gelernte Buchdrucker federführend bei der  technischen Herstellung der Festschrift.

 

Von 1990 an gehörte Walter Kundermann zehn Jahre lang ununterbrochen dem Vorstand an, beginnend als Spielausschussvorsitzender, später als Schriftführer und Verantwortlicher im Wirtschaftsausschuss. Dazwischen – in der Zeit von 1991 bis 1994 und  wieder von 1996 bis 1998 - bekleidete der Verstorbene das Amt des Vorsitzenden.  Der engagierte  Vereinsmensch  setzte sich mit Nachdruck dafür ein, dass der Spielplatz erhalten blieb und am Sportgelände  ein Umkleidecontainer aufgestellt werden konnte, nachdem die Vereinsgaststätte geschlossen hatte.  Auch nach seinem Ausscheiden aus dem Führungsgremium blieb Walter Kundermann dem Sportclub weiterhin eng verbunden.

 

Unser Mitgefühl gilt insbesondere seiner Frau Anita und den Söhnen Sascha und Philipp.

 

Wir werden Walter Kundermann stets ein ehrendes Andenken bewahren.

 

SPORTCLUB 1960 DOMBACH e.V.

Der Vorstand

 

Bad Camberg-Dombach,  April 2016

SC Dombach: Stefan Ostertag hört am

Ende der  Runde als Spielertrainer auf

 

 

VON HELMUT GRIESAND

 

Aus privaten Gründen wird Stefan Ostertag  (Foto) ab der kommenden Saison 2016-17

als Spielertrainer beim SC Dombach (Fußball-Kreisliga A Limburg-Weilburg) seine

Tätigkeit beenden.

 

Der 33-Jährige ist im März 2014 zum Taunusverein gestoßen und nimmt dort das in

der Satzung verankerte Zweitspielrecht des Fußballverbandes in Anspruch.

Sein Stammverein ist der SV Mindelzell/Bayern.

 

Im Juli 2014 hat der Mitarbeiter eines weltbekannten Outdoor-Bekleidungs-Anbieters unter Manfred Klug das Amt des Co-Trainers übernommen. Nach dem Wechsel des

B-Lizenz-Inhabers Manfred Klug im Sommer vergangenen Jahres zum Gruppenligisten TuRa Niederhöchstadt  wurde der Mittelfeldakteur sein Nachfolger als Spielertrainer

der 1. Herrenmannschaft.

 

In den noch ausstehenden Begegnungen hat sich Stefan Ostertag zum Ziel gesetzt, mit

dem SC Dombach den  Klassenerhalt in der A-Liga zu erreichen.

 

Als Spieler will der in Idstein wohnhafte Bayer dem SCD auch künftig zur Verfügung

stehen, ab Sommer aber erst einmal eine Fußballpause einlegen.

 

Der SC Dombach  muss nun ab der neuen Runde einen Spielertrainer oder Trainer als Nachfolger (Kontaktaufnahme für Interessenten siehe separate Anzeige) finden. 

Dienstag, 9. Februar 2016:

 

Gründungs-

und Ehrenmitglied

 

Gerhard Usinger wird 75 Jahre

 

 

VON HELMUT GRIESAND

DOMBACH . 

 

Am Dienstag, 9. Februar, feiert  Gerhard Usinger  (Dombach)  seinen 75. Geburtstag.   

 

Als damals 19-Jähriger gehörte er  1960 zu den  überwiegend männlichen Vereinsmitgliedern, die den  SC Dombach gründeten.  Bis dahin hatte der talentierte  Fußballer noch in keinem anderen Klub einen Ball getreten.Gerne erinnert sich Gerhard Usinger an seine Handelsschulzeit in Limburg. Denn in den Sportstunden  trainierte  er  unter anderem  mit dem später  beim Bundesligisten  Eintracht Frankfurt spielenden 74er Fußball-Weltmeister aus Dehrn, Bernd Hölzenbein.

  

Im Sommer  1961 bestritt er mit dem SC Dombach  die ersten  Freundschaftsbegegnungen  wie danach auch in  der  B-Reserverunde, ehe es dann ab der Saison 1962/63 in der  damaligen B-Klasse Limburg/Taunus ernst wurde.  Bis Ende August 1964 musste der  Sportclub  seine „Heimspiele“ erst auf dem heutigen Reitgelände in Bad Camberg, dann  auf dem alten Platz in Erbach austragen. Im August 1964 konnte  endlich der Hartplatz in Dombach in Besitz genommen werden.  Dass die Spielfläche nicht die vorgeschriebenen Mindestmaße besaß, störte seinerzeit höchstens  die Gastmannschaften. Längst  kann der  300 Mitglieder zählende, noch immer eigenständig tätige reine Fußballklub  nicht nur eine gepflegte Rasensportanlage, sondern inzwischen auch ein schmuckes, funktionales Vereinsheim sein Eigen nennen.  

 

Gerhard Usinger,  der in seiner Zeit  zu den  technisch versiertesten Spielern seiner  Mannschaft gehörte,  zog im Mittelfeld geschickt die Fäden. Als der

SC Dombach von der Saison 1974/75 an auch eine Zweite  dauerhaft für den Spielbetrieb anmelden  konnte,   wechselte der  faire Sportler  noch für einige Jahre  in das Reserveteam  sowie  zu den Alten Herren, ehe er die Fußballstiefel endgültig an den Nagel hängte.   

 

In den 70er Jahren gehörte  der Justizangestellte, dem  Anfang 2013 vom Verein  die Ehrenmitgliedschaft verliehen wurde,  für längere Zeit dem Vorstand als Schriftführer an

.  

Gerhard Usinger, der  täglich bei jedem Wetter mit dem Fahrrad noch beharrlich seine Runden dreht, ist  am Vereinsgeschehen  weiterhin stark interessiert,  verfolgt  mit viel Herzblut insbesondere  die  Spiele der  Seniorenteams.  Dass die Erste aus dem 400-Seelen-Stadtteil von Bad Camberg bereits seit einigen Jahren in der A-Liga Limburg-Weilburg beheimatet ist, freut  den ledig gebliebenen, bekennenden HSV-Anhänger ganz besonders.  –  In seinem Haus werden sich am Fastnachtsdienstag viele Gratulanten die Klinke in die Hand geben und auch  über vergangene Zeiten fachsimpeln.  

 

Der  Sportclub Dombach schließt sich den Glückwünschen ganz herzlich an.

 

Schlimme Diagnose: Benedikt Günster

 

(SC Dombach) hat einen Kreuzbandriss

 

 

VON HELMUT GRIESAND

 

Im Punktspiel in der Fußball-Kreisliga A Limburg-Weilburg zwischen dem SC Dombach und dem VfR 07 Limburg (17. Oktober, 1:3) hat sich schon nach wenigen  Minuten Abwehrspieler Benedikt Günster ohne Fremdeinwirkung einen Kreuzbandriss am rechten Knie zugezogen. Die  niederschmetternde Diagnose für das 20jährige Fußballtalent – das jetzt nach reiflicher Überlegung die Stiefel an den Nagel hängen will - ist schon deshalb so tragisch, da er sich bereits in der Vergangenheit am linken Knie einen Kreuzbandriss zugezogen hatte und auch auf Grund anderer Verletzungen immer  wieder einmal pausieren musste. Der erneute  Kreuzbandriss trifft den Sportstudenten auch deshalb  so hart, weil er durch diesen Umstand  alle Praxisveranstaltungen für sein Studium – das sich somit zeitlich verzögert - verschieben muss. Die jetzt anstehende Operation ist übrigens für Anfang Dezember terminiert.                                        

 

Gute Genesung, Benedikt Günster!

 

 

Benedikt Günster (Foto: Helmut Griesand)

 

 

 

Jens Munsch ist der neue

 

Trainer der Frauenmannschaft

 

 

VON HELMUT GRIESAND

 

DOMBACH . - Mit dem in Bad Camberg wohnhaften Jens Munsch konnte der

Sportclub 1960 Dombach e.V.  für seine Frauen-Fußballmannschaft in den eigenen

Reihen einen geeigneten Nachfolger für Patrick Fehlau (Wiesbaden-Naurod) finden.

Ab 1. September übernimmt das „Eigengewächs“ Jens Munsch als verantwortlicher

Übungsleiter das Training und die Mannschaftsbetreuung beim Frauen-Oberligisten

(KOL), Region Wiesbaden. 

Der Stürmer des Limburg-Weilburger A-Ligisten SC Dombach gibt im Gegenzug  

seine kurzzeitige Tätigkeit als zweiter Co-Trainer der 1. Herrenmannschaft auf.

„Mich reizt jetzt die neue Aufgabe und ich freue mich darauf“,  so der 24-jährige

Vollblut-Fußballer zuversichtlich.

Die im Jahre 1971 gegründete Frauenfußball-Abteilung des SC Dombach ist die

älteste im Kreis Limburg-Weilburg und gehört darüber hinaus zu den am längsten

bestehenden Teams in Hessen. Und das soll nach dem Willen aller Verantwortlichen

im Verein auch so bleiben.

Mit Inka Nowotny (Erbach, bisher ohne Verein) hat sich inzwischen noch eine neue

Spielerin dem Verein angeschlossen; andererseits meldete sich Hannah Falkenbach  

dieser Tage beim SC Dombach ab.

 

 

Jens Munsch coacht jetzt das Dombacher Frauenteam.

Foto: Griesand

 

Großer Andrang auf dem

Kartoffelfest beim SC Dombach

 

D O M B A C H (gri). - Der eigentliche Platz vor und im Vereinsheim reichte nicht aus, um den  zahlreich  zum Kartoffelfest nach Dombach gekommenen Besucher  einen Sitzplatz anzubieten. Doch der Verein hatte vorgesorgt.  Nicht nur auf dem gesperrten Waldweg zwischen Sportplatz und Clubhaus , sondern vor allem  auf dem angrenzenden Parkplatz,  wo die  Eichenbäume  bei den sonnigen Temperaturen angenehmen  Schatten  spendeten, mussten immer wieder weitere Tische und Bänke aufgestellt werden.

 

Keine Frage: Das 11. Kartoffelfest sprengte alle bisherigen Rekorde. Schon  vor dem eigentlichen Beginn standen die Gäste Schlange,um an einem separaten Tisch die Essensmarken für die diversen Speisen zu erwerben. Im an das Vereinsheim  arrondierten Zelt und im Imbisswagen wurden die leckeren,  frisch zubereiteten diversen Kartoffelgerichte ausgegeben.

 

Das Küchenpersonal war ganz  besonders gefordert, dem großen Andrang – der sich mehr als drei Stunden hinzog - Herr zu werden.

 

Aber auch die übrigen  fleißigen Helferinnen und  Helfer, die vor oder hinter dem Tresen, am Kuchenbuffet oder dem Spülmobil eingesetzt waren, kamen kaum  zum Luftholen.

 

Der  Veranstalter - mit seinem Ersten Vorsitzenden Reinhold Uhrig an der Spitze - durfte  am Ende rundum  zufrieden sein.    

 

(alle Fotos: Helmut Griesand)

Kolumne zum Sonntag, 23. August 2015

Von Andrè Bethke, Weilburger Tageblatt

 

Stil hat die SG Oberlahn bewiesen. Dies berichtete uns Helmut Griesand in einer Mail. Der Pressewart des SC Dombach schrieb uns, dass sich beide Mannschaften der SG Oberlahn trotz ihrer Niederlagen unter der Woche bei seinem Club tadellos verhalten hätten: "Nicht nur, dass auch die erste Mannschaft noch lange im Clubheim verweilte, in der Gästekabine kameradschaftlich zusammen gesessen und noch Geld in die Kasse des Vereins hat fließen lassen. Vielmehr muss besonders erwähnt werden, dass die Mannschaften den Umkleide- und Duschraum in einem vorbildlich sauberen Zustand verlassen haben." Dass Helmut Griesand ein eigentlich selbstverständliches Verhalten in höchsten Tönen lobt, spricht auf der einen Seite natürlich für die SG Oberlahn, auf der anderen Seite auch ganz klar für die Verrohung der Sitten am Rande unserer Kreisligaplätze.

 

Stefan Ostertag löst Manfred Klug ab

 

Beim SC Dombach: Jens Munsch und Tim Zengeler künftig Co-Trainer 

 

Bei der Zweiten erhält Mathias Rill Unterstützung von Oliver Paunescu

 

VON HELMUT GRIESAND

 

Bad Camberg-Dombach. - Ab der kommenden Saison 2015/16 wird

Stefan Ostertag (32 Jahre, Idstein) beim Limburg-Weilburger Fußball-A-Ligisten SC Dombach als Spielertrainer fungieren. Der bisherige Co-Übungsleiter wird Nachfolger von Manfred Klug (34, Heftrich), inzwischen stolzer Inhaber der B-Lizenz. Der Polizeibeamte wechselt als Trainer zum Wiesbadener Gruppenligisten TuRa Niederhöchstadt. Beim SC Dombach wird der im Mittelfeld spielende neue Übungsleiter Stefan Ostertag von Jens Munsch (zurück von der SG Selters) und Tim Zengeler als Co-Trainer unterstützt. Die in der Kreisliga C3 Limburg-Weilburg beheimatete Zweite des SC Dombach coacht nach wie vor Mathias Rill, dem künftig Oliver Paunescu gleichberechtigt zur Seite steht. Für den sportlichen Bereich zeichnet weiterhin Christian Zengeler verantwortlich.

 

Quelle: SC Dombach

 

fussballcamp_2015neu.pdf
PDF-Dokument [323.7 KB]

Holger Lenz als Kreislehrwart in der SRVGG

 

Limburg-Weilburg nominiert

 

Für den zurückgetretenen Vorgänger Egon Maurer  - KSA-Neuwahlen im Jahr 2016

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

VON HELMUT GRIESAND

 

LIMBURG / BAD CAMBERG. -  Nach dem kürzlich erfolgten Rücktritt des bisherigen Kreislehrwarts Egon Maurer war dieses Amt  im Kreisschiedsrichterausschuss (KSA) vakant. Jetzt wurde Holger Lenz (wohnhaft in Bad Camberg) von diesem Gremium nachnominiert.

 

Bei den KSA-Neuwahlen Limburg-Weilburg im Frühjahr nächsten Jahres wird Holger Lenz dann als Lehrwart antreten, um auch die Legitimation durch die Mitgliederversammlung zu erhalten. Der 45-Jährige ist seit Dezember 2003 Mitglied im Sportclub Dombach. Erst im  Januar 2015 wurde Holger Lenz im Rahmen der ordentlichen Generalversammlung des SC Dombach  für seine dortige zehnjährige Schiedsrichtertätigkeit vom Vorstand ausgezeichnet.

 

Holger Lenz, der auch in der  Hessenliga als SR-Assistent an der Außenlinie gestanden  und selbst Meisterschaftsspiele bis zur Gruppenliga geleitet hat, gehört weiterhin  zu den ranghöchsten Schiedsrichtern im Fußballkreis Limburg-Weilburg. Erst jüngst an Christi Himmelfahrt hat er auf dem Kunstrasenplatz in Waldernbach – vor über  1. 000 Fußballfans - das Kreispokalfinale zwischen dem Gruppenligisten SG Hausen/Fussingen/Lahr und dem Verbandsligisten TuS Dietkirchen (0:1 n.V.) geleitet.

 

Der erfahrene Refereè, auf den sein Heimatverein Sportclub Dombach nicht zuletzt ob seiner neuen Aufgabe innerhalb des Kreisschiedsrichterausschusses Limburg-Weilburg sehr stolz ist, hat sich am letzten Lehrabend in Beselich-Schupbach persönlich vorgestellt und bereits eine SR-Leistungsprüfung erfolgreich durchgeführt.  Bleibt nur zu sagen: Weiter so!        

 

 

Klasse: Jannis Goldberg jetzt auch Kreisjugendsprecher

 

DOMBACH (gri).- Jannis Goldberg (13 Jahre, SC Dombach) wurde auf der Kreisjugendvollversammlung in Obertiefenbach von den Delegierten ein-

stimmig zum neuen Kreisjugendsprecher gewählt. 

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Erst dieser Tage hat der C-Juniorenspieler beim SC Dombach das Amt des

Jugendsprechers übernommen.

Stellvertreter in seinem Heimatverein ist der 15-jährige Michael Binnert.

 

 

30. März: Horst Schmitt wird 80 Jahre jung

(gri). Am Montag, 30. März 2015,  feiert Horst Schmitt (Bad Camberg), seinen 80. Geburtstag.Seit fast 20 Jahren hält er dem SC Dombach die Treue. Er hat in vielen Funktionen für den Verein gewirkt. So als Teamchef der Senioren oder als Mitglied im Spielausschuss. Als dessen Vorsitzender gehörte Horst Schmitt von 1999 - 2002 auch dem Vorstand an. Er gilt als ein profunder Kenner der Fußballszene. Den bisherigen SC-Trainern konnte er so anhand von eigenen, umfangreichen Aufzeichnungen immer wieder gute Tipps über die jeweiligen Gegner geben. Auch als Schiedsrichterbeauftragter des Vereins nahm der bekennende Fan von Eintracht Frankfurt lange Zeit eine wichtige Aufgabe wahr. Nicht zuletzt ist Horst Schmitt eine Stimmungskanone, der mit der Jugend jung geblieben ist. Mit seinen gesanglichen Einlagen sorgt er bei bestimmten Anlässen für Frohsinn und Heiterkeit. In Anerkennung seiner Verdienste verlieh ihm der SC Dombach im Frühjahr 2013 die Ehrenmitgliedschaft.

Horst Schmitt, der auch gerne lange Wandertouren unternimmt, ist von jeher ein Vereinsmensch. Lang ist - neben den jüngsten Aktivitäten für den SC Dombach - die Liste seiner früheren aktiven und passiven Tätigkeiten auch in anderen Vereinen und Verbänden: Tennisclub Aumenau/Langhecke, Turngemeinde Camberg, Sportverein Niederselters, Tennisclub Bad Camberg, Sportverein Bad Camberg, Sportverein Erbach und Wintersportclub Goldener Grund. Beim WSC war der begeisterte Wintersportler und Skilehrer 1980 Gründungsmitglied und dessen Vorsitzender bis zum Jahr 2005. Bei seinem Ausscheiden aus diesem Amt wurde er zum WSC-Ehrenvorsitzenden ernannt. Aktuell ist Horst Schmitt noch Kassenwart im Referat Skischule beim Hessischen Skiverband. Der SV 1921 Bad Camberg hat ihm schon vor vielen Jahren die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Foto: Helmut Griesand

SC Dombach dankt für die Treue.pdf
PDF-Dokument [334.4 KB]

In memoriam Adalbert Hartmann

 

Der Sportclub  1960 Dombach e.V.  trauert um sein Ehrenmitglied Adalbert Hartmann, der am 12. November im Alter von 76 Jahren verstorben ist. Adalbert Hartmann spielte  viele Jahre in seinem ehemaligen Heimatort Eisenbach beim dortigen TuS erfolgreich Fußball,  beginnend  von der Jugend-  bis zur  Ersten Seniorenmannschaft. Nach seiner Hochzeit mit Ehefrau Renate zog er nach Dombach, baute dort  ein Haus.  Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor. Im  Sommer 1966 trat der Verstorbene dem  Sportclub 1960  Dombach bei,  war dann noch viele Jahre in der Ersten Seniorenmannschaft aktiv und Mitinitiator, als in der Saison 1974/1975 erstmals auch ein Reserveteam  angemeldet werden konnte, das seitdem  ohne Unterbrechung am Spielbetrieb teilnimmt.  Zudem  war  Adalbert Hartmann erster Trainer einer  Mädchen-Fußballmannschaft  beim SC Dombach.  In Anerkennung seiner Verdienste  ernannte ihn der Verein im Januar 2014 zum Ehrenmitglied. Bis zuletzt interessierte er sich für das sportliche Geschehen.        

 

Wir werden Adalbert Hartmann stets ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Unser Mitgefühl gilt der Familie und den Angehörigen.

 

SPORTCLUB 1960 DOMBACH e.V.

Der Vorstand

 

Bad Camberg-Dombach, im November 2014

 

 

Soma/AH der SG Dombach/Erbach sucht dringend weitere Mitspieler

 

DOMBACH/ERBACH  (gri).-  Die Soma/AH der SG Dombach/Erbach  freut sich über weiteren „Nachwuchs“. Trainiert wird regelmäßig an Dienstagen  ab 18 Uhr auf dem Rasensportplatz in Dombach.  Wer hat Lust,  mitzumachen? 

Telefonische Auskünfte erteilen die Betreuer Armin Geilen (06434/7721)

oder Markus Körner (06434/908262).

Schriftliche Anfragen können per E-Mail an www.Soma-Erbach@web.de gerichtet  werden.