B-Junioren: Lob von Klassenleiter Dieter Voltz

 

Dombachs Fußball-Nachwuchs imponierte durch faires, sportliches Auftreten

 

VON HELMUT GRIESAND

 

DOMBACH . -  Erstmals nahm in der gerade zu Ende gegangenen Saison 2016/2017 eine B-Juniorenmannschaft des SC Dombach an der Punktrunde teil. Obwohl in personeller Hinsicht knapp besetzt, hat sich die Mannschaft sehr sportlich verhalten, ist in Einzelfällen notfalls auch in Unterzahl angetreten. Nach dem letzten Spiel gegen den JFV  Waldbrunn II (0:11)  war unter diesen Vorzeichen das Ergebnis zweitrangig.  Dem aktuellen Jugendleiter Thomas Goldberg, der seit zehn Jahren den Fußballnachwuchs in den verschiedenen Klassen trainiert hat, gebührt für seine Arbeit sehr große Anerkennung. Der Coach wurde dabei besonders  in organisatorischer Hinsicht immer  von seiner Frau Heike Goldberg-Buschong nach Kräften unterstützt. Engagierte Hilfe bekam sie dabei  vor allem von Sandra Riedel, die inzwischen dem SC-Vorstand als 2. Schriftführerin angehört. Nicht zuletzt dankt der Vorstand  auch allen Eltern,  die  sich im Laufe des Jahres auf unterschiedliche Weise eingebracht haben.

Das faire, und allseits  sportliche Auftreten der Jungen – zuletzt standen mit Miriam Wohlrab und Antonia Riedel auch zwei Mädchen im Team – brachte dem Nachwuchs viel Respekt  ein. Nach dem letzten Saisonspiel gegen JFV Waldbrunn II lobte somit nicht nur ihr Trainer Thomas Goldberg die Kids, sondern auch Klassenleiter Dieter Voltz (Brechen), der die Partie zuvor auch geleitet hatte. Dieter Voltz: „Könnte ich eine Fairplay-Preis vergeben, würde ich diesen dem  SC Dombach  zusprechen. Die Buben und Mädchen (Anm: Von den 20 Spielen konnte nur eine Partie gewonnen werden) sind trotz der vielen Niederlagen stets  fair und sportlich aufgetreten“.

Mit dieser positiven Einstellung hat sich der SC-Nachwuchs nicht zuletzt  bei den Gegnern viel Anerkennung erworben.  Für Trainer Thomas Goldberg stand immer im Vordergrund, dass alle, die einen Spielerpass besitzen, auch zum Einsatz kommen.  Zuletzt musste die Mannschaft freilich aus den unterschiedlichsten Gründen Abmeldungen verkraften.

Die Mannschaft, die in der  1. Kreisklasse Limburg-Weilburg mit 12:88 Toren und 3 Punkten den letzten Rang belegte,  präsentierte sich als Einheit, pflegte  eine gute Kameradschaft und zeigte vor allem  Charakter. Chapeau!

Der einzige, umjubelte Sieg gelang gegen „Vordermann“ JSG Merenberg/Obertiefenbach (1:0).  Mit sieben Treffern war Jannis Goldberg der beste Torschütze, gefolgt von Kapitän Maximilian Liebert (3). Je einmal waren Dustin Tengler und Giacomo L. Cirotto erfolgreich.

Meister wurde die JSG Brechen-Weyer II (47 Zähler) vor den beiden punktgleichen JSG Beselich/D/G/W  und JFV  Waldbrunn II (jeweils 43 Punkte).

Die B-Jugendlichen, die anlässlich des Relegationsspiels der Herren zur A-Liga zwischen dem SC Dombach und dem SV Bad Camberg tatkräftig mit anpackten, wurden für ihren tollen Einsatz  nach dem letzten Pflichtspiel tags darauf gegen  JFV Waldbrunn II  mit Brat-/Currywurst und Pommes frites sowie Erfrischungsgetränken  belohnt.  Cornelia Uhrig hat sich wieder gerne in „ihren“ Imbisswagen gestellt und das schmackhafte Essen zubereitet.  Die 1.  Kassiererin Brigitte Eisel und Heinz Frömming (Wirtschaftsausschuss) machten Thekendienst.

Beim Saisonabschluss der Junioren zugegen  waren auch der  1. Vorsitzende Reinhold Uhrig und  der  2. Vorsitzende Helmut Griesand, ebenso Aktive der Frauen- und Herrenmannschaft.

Sein erstes Spiel für den SC Dombach  bestritt  zum Saison-Halali Rawil Ahmed Kahlon, während Miriam Wohlrab altersbedingt  endgültig in die von Oliver Paunescu gecoachte  SC-Frauenteam wechselt.  Über das Präsent der  Mannschaft hat sich Miriam Wohlrab sehr gefreut und herzlich bedankt.

 

Zum Kehraus gegen JFV Waldbrunn II (0:11) standen bei SC Dombach im Kader:   

Paul-Lukas Schmitz, Maximilian Bechmann, Benedikt Riedel, Benjamin Reichart,

Miriam Wohlrab, Giacomo L. Cirotto, Jannis Goldberg, Michael Binnert, Dustin Tengler,

Karl Behrendt, Maximilian Liebert, Antonia Riedel und Rawil Ahmed Kahlon. Simon Bernhard fehlte.

 

B-Junioren, 1. Kreisklasse Limburg-Weilburg: Dombach bemüht sich sehr, aber

die JSG Lahntal  gewinnt  auf dem Kunstrasen in Aumenau  schließlich mit 2:0  

 

SC-Trainer Thoms Goldberg muss  mit nur zehn Akteuren  durchspielen lassen

 

 

(29.05.2017) JSG Lahntal – SC Dombach 2:0 (1:0)

 

(gri).- Im vorletzten Saisonspiel der B-Junioren, 1. Kreisklasse Limburg-Weilburg, mussten die Gäste am Ende eine 0:2- Niederlage quittieren. Auf dem Kunstrasenplatz in Aumenau ging die Heimelf nach knapp einer halben Stunde dank David Sprenger in Führung. Während die JSG bei hochsommerlichen Temperaturen gleich mehrfach auswechseln konnte, hatte SC-Trainer Thomas Goldberg – mit nur zehn Akteuren angetreten - dazu keine Möglichkeit.    Das Tor musste notgedrungen Feldspieler Maximilian Liebert hüten, weil Paul-Lukas Schmitz nicht zur Verfügung stand. Auch Abwehrrecke Simon Bernhard und   Karl Bernhardt fehlten.  Erstmals nach seiner längeren Verletzungspause mitwirken konnte aber erfreulicherweise wieder Maximilian Bechmann. Die dezimierten Besucher gaben unter diesen ungünstigen Vorzeichen alles, hielten die Begegnung  auch lange offen. Doch als Simon Scholz nach 52 Minuten das 2:0 gelang, war das Rennen gelaufen, auch wenn die Angereisten  weiterhin um eine Ergebniskorrektur bemüht waren. Schon deshalb gebührt allen Akteuren, die auf dem Platz standen,  ein dickes Lob. .

 

Tore: 1:0 David Sprenger (29.), 2:0 Simon Scholz (52.)

 

Der SC Dombach spielte mit: Maximilian Liebert, Maximilian Bechmann, Dustin Tengler, Antonia Riedel, Benedikt Riedel, Benjamin Reichart, Miriam Wohlrab, Giacomo L. Cirotto, Jannis Goldberg und  Michael Binnert

 

B-Junioren, 1. Kreisklasse: JSG Brechen-Weyer 2 stets überlegen, aber…

Tabellenführer lässt viele Chancen aus,  erzielt erst spät das 2:0 und 3:0

Der Letzte SC Dombach wehrt sich tapfer,  ist sehr stark in der Deckung

 

VON HELMUT GRIESAND

 

(12.05.2017) SC Dombach gegen JSG Brechen-Weyer 2  0:3 (0:1)

 

Die Aufgabe beim Schlusslicht SC Dombach hat sich der Tabellenführer vor dem Anpfiff sicher leichter vorgestellt. Dabei begann die Partie aus ihrer Sicht gleich erfolgreich, denn bereits nach sechs Minuten erzielte Jan Vincent Metternich im Anschluss an eine Ecke die Führung für die Kombinierten. Doch in der Folge gingen die Gäste recht großzügig mit ihren Chancen um.  So ballerte wieder der groß gewachsene Jan Vincent Metternich nach einem Lattenabpraller den Ball über den Kasten. Überhaupt waren vielen Schüsse zu hoch angesetzt, so  beispielsweise zweimal von Noel-Tristan Borowka (18., 27.) oder das Leder strich – wie beim Miles Schmitt – am von Paul-Lukas Schmitz gehüteten Kasten vorbei (27.). Dass die JSG bis zur Pause die gut vorgetragenen Angriffe nicht erfolgreich zu Ende führen konnten, lag aber nicht zuletzt an der gut gestaffelten Abwehr um Miriam Wohlrab, Simon Bernhard und Dustin Tengler. Aber auch vor diese Deckungskette wurden die JSG-Angreifer immer wieder vor dem letzten Abspiel erfolgreich gestört.

Der Schiedsrichter, der im ersten Abschnitt irrtümlich anstatt 40 nur 35 Minuten (C-Junioren)  spielen ließ, hat die „verlorene“ Zeit aber nach der Halbzeit  – mit eingebauter Trinkpause – nachholen lassen. Vor dem 0:2 (55., Louis Lasser) zielten noch Miles Schmitt (50.) und sechzig Sekunden später Julian Müller vorbei; dazwischen konnte noch SC-Hüter  Paul-Lukas Schmitz klären. Vor dem 0:2 hatte Kapitän Maximilian Liebert in der Vorwärtsbewegung den Ball verloren. Als Jannis Goldberg auf dem Weg  nach vorne ebenfalls das Spielgerät abhandengekommen war, konnte beim blitzschnellen Umschalten Yannik Baursch das runde Etwas nicht im Gehäuse unterbringen (61.). Erst danach gelang der Heimelf durch Jannis Goldberg aus der Ferne der erste Torschuss, der aber für Jannis Schmitt im JSG-Kasten keine Gefahr darstellte (63.). Vor dem (vermeidbaren) 0:3 – Miriam Wohlrab ging nicht energisch genug dazwischen – konnte Paul-Lukas Schmitz noch reaktionsschnell mit dem Fuß gegen Louis Lasser eine gute Möglichkeit vereiteln (67.). Die erste (und einzige) echte Chance zu einem SC-Treffer hatte Maximilian Liebert erst zehn Minuten vor dem Ende, als er in guter Position das Leder über die Querlatte beförderte. Wie eingangs erwähnt: In der gegnerischen Hälfte fand Dombach kaum statt,  zumal der letzte Ball aufgrund ungenauen Zuspiels meist in den Beinen der JSG-Abwehr hängen blieb.  Doch in den hinteren Regionen war man sehr präsent und konnte so die Niederlage gegen den haushohen Favoriten, der im Schnitt ein  Jahr älter und somit auch körperlich im Vorteil war -   in Grenzen halten. Dank des kämpferischen Einsatzes und sportlichen  Auftretens  muss der Goldberg-Truppe (wieder ohne den verletzten Maximilian Bechmann) erneut eine gute Note ausgestellt werden.

 

Hinweis: Auf Wunsch der JSG Lahntal wird das für 19. Mai vorgesehene Punktspiel erst am 29. Mai 2017 auf dem Kunstrasenplatz in Aumenau ausgetragen.

 

SC Dombach: Paul-Lukas Schmitz, Miriam Wohlrab, Simon Bernhard, Dustin Tengler,

Antonia Riedel, Benedikt Riedel, Giacomo Cirotto, Michael Binnert, Karl Behrendt,

Jannis Goldberg, Maximilian Liebert (Benjamin Reichart)

 

JSG Brechen-Weyer 2: Jannis Schmitt, Florian Schneider, Dominik Rühl, Miles Schmitt,

Tozen Mert, Dabvid Fähtz, Til Eckert, Jan Vincent Metternich, Yannik Baursch, Louis Lasser, Noel-Tristan Borowka (Dominik Gerlach, Julian Müller, Danny Müller)

 

Tore: 0:1 Jan Vincent Metternich (6.), 0:2 Louis Lasser (55.), 0:3 Noel-Tristan Borowka (73.).

 

Schiedsrichter: Dominik Schreiber (Limburg-Linter)

 

 

B-Junioren, 1. Kreisklasse: Dombachs Nachwuchs zeigt eine gute Leistung

 

Starker Auftritt der JSG,  aber die Torerfolge stellen sich erst sehr spät ein

 

Bei der 1:3-Niederlage gelingt Jannis Goldberg  der verdiente Ehrentreffer

 

VON HELMUT GRIESAND

 

(07.05.2017) SC Dombach – JSG Hintertaunus 1:3 (0:0)

 

Vorweg: Dombachs B-Junioren zeigten gegen den jetzigen Vierten eine sehr starke Partie und mussten sich erst in der Endphase geschlagen geben. Gewiss, die durchschnittlich um gut ein Jahr älteren Spieler aus den  Orten von Weilmünster über Weinbach bis Laubuseschbach traten von Beginn an dominant auf, bissen sich aber an der gut gestaffelten SC-Defensive um Dustin Tengler, Miriam Wohlrab, Simon Bernhard und Karl Behrendt die Zähne aus. Denn die technisch, spielerisch und läuferisch starken Gäste aus dem Hintertaunus  ließen das Leder gekonnt durch ihre Reihen laufen,  nur beim Abschluss haperte es bis in die zweiten Hälfte hinein. Entweder wurden die Angreifer vorher gebremst, schossen am Ziel vorbei oder scheiterten am aufmerksamen und sicheren SC-Hüter Paul-Lukas Schmitz. Die Gastgeber selbst kamen in der Anfangsphase kaum einmal über die Mittellinie. Den ersten ernsthaften Vorstoß notierte der Chronist nach 25 Minuten, der zu einer Ecke führte. Daraus resultierte eine gute Chance, die aber nichts einbrachte. Den ersten Schuss auf das JSG-Gehäuse wagte die aufgerückte, wieder toll aufspielende Miriam Wohlrab aus dem Hinterhalt, doch Hüter Tim Barkowski schnappte sich das Leder (26).  Der Vorstoß war ein Signal für den jüngeren SC-Nachwuchs, frecher nach vorne aufzutreten - und siehe da: Jannis Goldberg hatte binnen vier Minuten vor der Halbzeit zweimal die Riesenmöglichkeit, nun seine Farben in Front zu schießen. Erst konnte Tim Barkowski den Ball mit Mühe zur Ecke lenken (36.), dann tauchte  der Sohn von Trainer Thomas Goldberg allein vor dem JSG-Keeper auf, der das runde Etwas mit beiden  ausgestreckten Händen  reaktionsschnell abklatschen  konnte (40.). Schade, das wäre es gewesen. Die Gäste waren gewarnt. In der Pause gab es sicher Gesprächsbedarf.

Gleich nach dem Wiederanpfiff  zielte JSG-Stürmer Thies Boger - nach gelungener, schöner  Kombination über mehrere Stationen – den Spielball am Viereck vorbei (43.), scheiterte SC-Kapitän Maximilian Liebert kurz darauf  an Keeper Tim Barkowski.  Dafür gelang den Angereisten 100 Sekunden später die lang ersehnte Führung dank Jan Schmitz, der das Spielgerät für Paul-Lukas Schmitz unerreichbar im Winkel versenkte.  Nun wolle die Elf von JSG-Trainer Jörn Metzler, seines Zeichens auch Kreisfußballwart Limburg-Weilburg, schnell nachlegen. Erst knallte Felix Rohleder über den Balken (59.), versuchten es seine Kameraden  aber weiter. Als die SC-Deckung  das Leder partout nicht aus der Gefahrenzone bekam, war es Tobias Kapitzke, der aus kurzer Distanz dem Ganzen eine Ende bereitete und zum  0:2 „einlochte“ (67.). Das (vermeidbare) 0:3 fiel in der ersten Minute der Nachspielzeit durch den eingewechselten Mika Tschöp. Referee  Peter Weisbender gab  wegen zuvor vorgenommenen Auswechselungen beim Gast (Dombach hatte keinen Ersatz auf der Bank) weitere  zwei Minuten obendrauf. Gut für Jannis Goldberg, der wie ein Skifahrer um die  Slalomstangen kurvte und  noch auf den 1:3-Endstand verkürzen konnte.

Fazit: Der verdiente Sieg der gleichstark besetzten, körperlich überlegenen JSG steht außer Frage.  Aber das Schlusslicht – ohne Maximilian Bechmann und Benjamin Reichart -  hat es dem Favoriten nicht  leichtgemacht, hat gut dagegen gehalten, mitgespielt und alles gegeben. Ganz toll auch, wie die Mannschaft sportlich aufgetreten ist und sich als fairer Verlierer präsentierte. Chapeau!

 

SC Dombach: Paul-Lukas Schmitz, Karl Behrendt, Miriam Wohlrab, Simon Bernhard,

Dustin Tengler, Antonia Riedel, Giacomo Cirotto, Michael Binnert, Maximilian Liebert,

Benedikt Riedel, Jannis Goldberg.

 

JSG Hintertaunus: Tim Barkowski, Jan Schmitz, Finn Silas Nickel, Benedikt Gemeinder,

Luis Hastall, Felix Rohleder, Marvin Heil, Paul Weber, Thies Boger, Niklas Metzler,

Tobias Kapitzke (Lucas Marvin Hainz, Robin Ebert, Tom Niklas Ott, Mika Tschöp).

 

Tore: 0:1 Jan Schmitz (50.), 0:2 Tobias Kapitzke (67.), 0:3 Mika Tschöp (80.+1),

1:3 Jannis Goldberg (80.+3)

.

Schiedsrichter: Peter Weisbender (Brechen)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

<< Neues Textfeld >>

 

B-Junioren, 1. Kreisklasse Limburg - Weilburg:  Hurra, die ersten Punkte!

 

Toller 1:0-Heimsieg im "Duell der Kellerkinder" dank Maximilian Liebert

 

Gegen die JSG Merenberg/Obertiefenbach; großer Jubel nach dem Abpfiff 

 

 

(29.04.2017) SC Dombach - JSG Merenberg/Obertiefenbach 1:0 (0:0)

 

 

(gri). - Was lange währt, wird endlich gut! In einigen Spielen waren die Gegner der Truppe von Trainer Thomas Goldberg in vielen Belangen überlegen, mussten die Akteure im ersten Jahr ihrer Zugehörigkeit zu den B-Junioren erwartungsgemäß auch  Lehrgeld zahlen.  Aber es gab auch Begegnungen, in denen  ging es sehr  knapp zu, spielten die Nachwuchsakteure im Feld auch gut mit, waren aber mitunter vom Pech verfolgt und standen  somit am Ende doch mit leeren Händen da.  

 

Endlich wurde diesmal ihr Engagement und die Beharrlichkeit gegen den Vorletzten JSG Merenberg/Obertiefenbach einmal belohnt, denn die ersten Zähler in der noch laufenden Runde 2016/17 konnten am Ende eingefahren werden - und das auch noch dreifach! Von Anfang an merkte man, dass die Spieler die Negativ-Serie endlich beenden wollten. Die Elf nahm das Zepter gleich in die Hand, spielte munter nach vorne, zunächst aber sprang nichts Zählbares dabei heraus. Gute Chancen hatte vor allem Jannis Goldberg, aber auch Benjamin Reichart. Sehr stark: Michael Binnert.   In den hinteren Regionen ließ das Team diesmal gar nichts anbrennen, auch wenn sich die Angereisten stets bemühten.  Doch Maximilian Liebert bzw. später Paul-Lukas Schmitz konnten an diesem Samstag ihren Kasten sauber halten.  Auf der anderen Seite  gelang dies Keeper Lukas Friedrich nur bis zur 58. Minute, denn da war es  der nun stürmende Maximilian Liebert, der seine Farben in Führung bringen konnte. Kurz zuvor hatte  Jannis Goldberg dagegen eine gute Chance nicht nutzen können.

 

Die JSG gab sich noch längst nicht geschlagen und hatte durch Timon Schermuly die beste Möglichkeit zum 1:1-Ausgleich, doch sein Distanzschuss touchierte lediglich die Querlatte.

Vorrübergehend musste beim SC der starke Maximilian Bechmann (Nasenbluten) den Rasen verlassen, griff aber im Endspurt wieder in das Geschehen ein.  Als schließlich Schiedsrichter Dieter Voltz, seines Zeichens auch Klassenleiter der B-Junioren, die bis zuletzt spannende Partie beendete, war die Freude im  heimischen Lager riesengroß. Die Mannschaft, die immer an sich glaubte,  zeigte eine geschlossene Leistung und verdiente sich somit ein dickes Lob.

 

 

Aufgebote

 

SC Dombach: Maximilian Liebert, Paul-Lukas Schmitz, Maximilian Bechmann,

Miriam Wohlrab, Simon Bernhard, Dustin Tengler, Benjamin Reichart, Giacomo L. Cirotto, Michael Binnert, Benedikt Riedel, Jannis Goldberg, Karl Bernhardt, Antonia Riedel

 

JSG Merenberg/Obertiefenbach: Lukas Friedrich, Tim Weber, Marius Brückel, Niklas Lengert, Robin Merz, Lukas Müller, Adrian Tica, Johannes Koch, Timon Schermuly, Abdul Hafeez Baloch, Jonathan Hoffmann, Philipp Böth, Nico Engelmann

 

Tore: 1:0 Maximilian Liebert (58.)

 

Schiedsrichter: Dieter Voltz (Brechen)

 

B-Junioren, 1. KK: Dank Jannis Goldberg führt Dombach zur Pause mit 2:0

Und zwar bei der JSG Dornburg, die später noch zu einem 5:2-Erfolg kommt

Maximilian Liebert steht im SC-Gehäuse und wird dadurch im Feld vermisst

 

(21.04.2017) JSG Dornburg – SC Dombach 5:2 (0:2)

 

(gri).- Da war die JSG Dornburg, jetzt Fünfter, geschockt! Bereits nach zwei Minuten führten die Gäste dank Jannis Goldberg, der kurz vor der Pause noch einen draufsetzte – und der SC-Nachwuchs konnte erneut jubeln! Mit einer 2:0-Führung ging das bislang noch punktlose Schlusslicht in die Halbzeit. Eine Sensation schien sich anzubahnen, schließlich war die Goldberg-Truppe Ende Oktober letzten Jahres im Hinspiel mit 1:6 unterlegen. Nach dem tollen ersten Akkord  ohne Gegentreffer kassierten die Besucher dann neun Minuten nach Wiederbeginn das 1:2-Anschlusstor durch Felix Hannappel, der kurz darauf auch egalisieren konnte (2:2).  

Nun bekam der Hausherr mehr und mehr Oberwasser gegen eine tapfer kämpfende SC-Elf, die bis dahin viel Kraft hat aufwenden müssen. In der restlichen Spielzeit konnte somit die Platzmannschaft trotz Gegenwehr noch einen 5:2-Erfolg landen. Schade für Dombach, das wirklich alles gegeben hatte und sich sehr gut verkaufte. Am Ende setzte sich das routinierter wirkende Heimteam, das  lange einem 0:2-Rückstand nachlaufen musste,  dank der größeren Durchschlagskraft und Cleverness entscheidend durch.

Für Giacomo L. Cirotto kam beim SCD nach 35 Minuten Antonia Riedel auf den Platz. Im Gehäuse stand diesmal notgedrungen der groß gewachsene Spielführer Maximilian Liebert, der andererseits als Feldspieler schmerzlich vermisst wurde.

 

JSG Dornburg: Patrick Tisch, Jonas Kremer, Florian Duda, Philip Stahl,

Lukas da Fonseca da Silva,  Dogan Aslan, Tim Kremer, Elian Schmidt, Louis Schwarz,

Felix Hartmann, Lars Rose (Leon Hölper, Mahsun Tanboga, Jakob Frensch)

 

SC Dombach: Maximilian Liebert, Maximilian Bechmann, Miriam Wohlrab, Dustin Tengler, Simon Bernhard, Benedikt Riedel, Giacomo L. Cirotto, Karl Behrendt, Benjamin Reichart, Michael Binnert, Jannis Goldberg (Antonia Riedel)

 

Tore: 0:1 Jannis Goldberg (2.), 0:2 Jannis Goldberg (34.), 1:2 Felix Hannappel (49.),

2:2 Felix Hannappel (54.), 3:2 Louis Schwarz /63.), 4:2 Louis Schwarz (72.),

5:2 Tim Kremer (75.).

 

Schiedsrichter: Pascal Prielipp (Mengerskirchen)

 

 

B-Junioren, 1. Kreisklasse Limburg-Weilburg:   SC Dombach chancenlos

JSG Oberlahn II dominiert über die volle Distanz, gewinnt mit 9:0 Toren

Maximilian Bechmann sowie Miriam Wohlrab treffen  ins eigene Netz

 

(25.03.2017) SC Dombach – JSG Oberlahn II  0:9 (0:5)

 

(gri).-  Da Ergebnis spricht Bände. Die Kombinierten gaben von Beginn an den Ton an. In der Folge trafen die  Besucher weitere dreimal, ehe Maximilian Bechmann kurz vor der Pause ein Eigentor zum 0:5 unterlief. Der Abwehrspieler wurde dabei nach einer Hereingabe von links angeschossen – und der Ball prallte unglücklich ins eigene Netz. Die Heimelf kam im ersten Akt nur sporadisch nach vorne. Bei den wenigen Vorstößen hätte Jannis Goldberg  durchaus einen Treffer erzielen können.

Nach dem Wechsel bauten die Gäste ihren Vorsprung auf 7:0 aus (43., 45.), ehe auch Miriam Wohlrab ein Eigentor (70.) unterlief. Die 25 Minuten dazwischen hatte das noch punktlose Schlusslicht um Abwehrchef Simon Bernhard dann gut dagegen gehalten. SC-Keeper Paul-Lukas Schmitz konnte gerade noch einen Schuss von Inanc Kaya über die Latte lenken, ehe Merlin Frank den 9:0-Endstand markierte. In den letzten Sekunden wäre dem Gastgeber um ein Haar noch der Ehrentreffer gelungen, doch Blondschopf  Benedikt Riedel scheiterte an dem sonst arbeitslosen Keeper Sebastian Ebel, der reaktionsschnell zur Ecke klären konnte. Im Anschluss daran köpfte Benjamin Reichart den Ball über das Gehäuse. Der Sieger war in allen Belangen überlegen, verpasste aber am Ende das wohl selbst angestrebte zweistellige Resultat. Lars Brunke (Idstein) hatte keine Mühe mit der Spielleitung. Die Thomas-Goldberg-Truppe konnte der technisch, spielerisch und läuferisch dominanten JSG aus Kirschhofen, Odersbach, Kubach, Edelsberg und Waldhausen lediglich enormen Kampfgeist entgegen setzen. Wohltuend die faire Gangart. Dombach musste somit die deutliche Überlegenheit der Marco-Ketter-Elf  anerkennen und  präsentierte sich auch nach dem Abpfiff als anständiger Verlierer.

 

SC Dombach: Paul-Lukas Schmitz, Maximilian Bechmann, Antonia Riedel, Simon Bernhard, Miriam Wohlrab, Dustin Tengler, Giacomo Cirotto, Benjamin Reichart, Jannis Goldberg, Maximilian Liebert, Benedikt Riedel.

JSG Oberlahn II: Sebastian Ebel, Mike Fraint, Leon Klapper, Pierre Pauly, Fabio Karger,

Inanc Kaya, Loris Ketter, Colin Lenz, Max Bruchmeier, Merlin Frank, Pascal Friedrich

(Justus Herget, Noah Losacker, Harun Furan)

 

Tore: 0:1 Max Bruchmeier (10.), 0:2 Inanc Kaya (16.), 0:3 Max Bruchmeier (17.),

0:4 Mike Fraint (27.), 0:5 Maximilian Bechmann (38., Eigentor),  0:6 Loris Ketter (43.),

0:7 Mike Fraint (45.), 0:8 Miriam Wohlrab (70. Eigentor), 0:9 Merlin Frank (73.)

 

Schiedsrichter: Lars Brunke (Idstein)

 

B-Junioren, 1. Kreisklasse:   SC Dombach bleibt nach 1:3 weiterhin  ohne Punktgewinn

Bei der JSG Hünfelden 2; Jannis Goldberg schießt  das Schlusslicht aber zuerst in Front

Nicolai Schumacher und Kai Markus Koschnick (2) überlisten dann Paul-Lukas Schmitz

 

(18.03.2017) JSG Hünfelden 2 – SC Dombach 3:1 (2:1)

 

(gri). - Die Dombacher B-Junioren warten in der 1. Kreisklasse Limburg-Weilburg weiter auf den ersten Punkt. Dabei begann es für das Schlusslicht auf dem Rasenplatz in Neesbach recht verheißungsvoll, denn Jannis Goldberg schoss die Gäste schon nach fünf Minuten in Front. Doch die Freude darüber währte nicht sehr lange. Nicolai Schumacher konnte nach einer guten Viertelstunde nicht nur zum 1:1 ausgleichen, sondern Kai Markus Koschnick setzte mit der 2:1-Führung  noch einen drauf.  Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. Gleich nach Wiederbeginn war es erneut Kai Markus Koschnik, der mit dem 3:1 für die Kombinierten endgültig die Weichen auf Sieg stellte. Die Besucher spielten zwar im Feld weiter ordentlich mit, doch eine Wende vermochten  die Akteure um Spielführer Maximilian Liebert nicht mehr herbeizuführen.  Während beim Gastgeber noch drei Spieler auf der Bank saßen, konnte SC-Trainer Thomas Goldberg, der nur in Mannschaftsstärke angereist war,  keine Auswechslungen vornehmen.  Nicht dabei war neben Abwehrchef Simon Bernhard auch Dustin Tengler, der seinen 15. Geburtstag feierte (herzlichen Glückwunsch!). Alle, die auf dem Platz standen, gaben ihr Bestes, mussten sich aber am Ende gegen das reifere Team geschlagen geben.

 

JSG Hünfelden 2: Paul Busche, Ruven Schmitt, Max Siebald, Lutz Müller,

Christian Hankammer, Jan Thomas Otto, Auron Bayrami, Nicolai Schumacher,

Kai Markus Koschnick, Aho Hawcho, Simon-Alwin Lieber (Amadeus Hübsch, Hendrik Seidler, William Schmick)

 

SC Dombach: Paul-Lukas Schmitz, Maximilian Bechmann, Antonia Riedel, Miriam Wohlrab, Benedikt Riedel, Benjamin Reichart, Giacomo Cirotto, Jannis Goldberg, Michael Binnert,

Karl Behrendt, Maximilian Liebert

 

Tore: 0:1 Jannis Goldberg (5.), 1:1 Nicolai Schumacher (16.), 2:1 Kai Markus Koschnick (26.), 3:1 Kai Markus Koschnick (41.)

 

Schiedsrichter: Artur Vardanjan (Bad Camberg)

 

 

B-Junioren: Furioser Auftakt, doch Pfosten und Querbalken stehen im Weg

Gäste gehen dagegen glücklich mit 2:0 in Front;  Jannis Goldberg verkürzt

Nach der Pause  übernimmt die JSG das Kommando, siegt am Ende mit 4:1

 

(11.03.2017) SC Dombach – JSG Hirschhausen/Bermbach/Drommershausen 1:4 (0:2)

 

VON HELMUT GRIESAND

 

Das Treffen auf dem gut bespielbaren Rasenplatz begann furios: Bereits nach 60 Sekunden scheiterte Jannis Goldberg am aufmerksamen Gästehüter Dumitru Goric, der seinen Schuss an den Pfosten lenkte. Noch in der gleichen Minute traf Maximilian Bechmann nur die  Latte, den Abpraller lenkte die Nummer 1 zur Ecke. Und danach flog das Leder nur knapp über das Viereck. Die JSG war sichtlich beeindruckt und überrascht über diesen fulminanten Start des noch punktlosen Tabellenletzten, der  bis zum 0:1 klar den Ton angegeben hatte (25.).  Denn Jannis Goldberg  (16.) hatte wie Maximilian Bechmann (18. – sein Schuss wurde an die Querstange gelenkt) wiederum  die Führung auf dem Fuß. Wie erneut Maximilian Bechmann, der in der 24. Minute das Leder knapp über das Gehäuse ballerte. Es war wirklich zum Haare ausraufen! Denn bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Kombinierten erst einen Schussversuch, der zudem das Ziel verfehlte (10.). Der erste auf das von Paul-Lukas Schmitz gehütete Tor abgefeuerte Ball  bescherte den Gästen  gleich die Führung: Oliver Frank konnte sich durchsetzen und das Leder aus spitzem Winkel  im langen Eck unterbringen. Dieser Treffer beflügelte nun zunehmend das Team von Trainer Kai Kramer. Beim 2:0 durfte sich die JSG freuen, dass dem Schützen Marco Luckhardt der Ball beim missglückten Abwehrversuch regelrecht „aufgelegt“ worden war. Mit 0:2 ging es aus heimischer Sicht also völlig überflüssig in die Halbzeitpause.

Sieben Minuten nach dem Wechsel wurde Giacomo L. Cirotto im 16er zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß setzte Jannis Goldberg mit Effet in die Maschen – 1:2. Der Anschlusstreffer war aber für die am Ball stärkeren Angereisten das Signal, noch eine Schippe draufzulegen.  Jetzt  konnte sich der auffallendste Akteur  beim Gast, Luca Kramm, immer besser in Szene setzen. Auch Marco Luckhardt und Oliver Frank wurden stärker, schossen auch aus der zweiten Reihe. Erst knallte aber Joshua Sitter über den Kasten (51.), zielte Alexander Justus knapp daneben (52.). Als SC-Abwehrchef Simon Bernhard den durchbrechenden Oliver Frank nur mittels einer Notbremse im Strafraum stoppen konnte (und dafür Gelb sah!), zeigte der gute Referee korrekterweise auf den berühmten Punkt. Doch Jonathan Sattler vergab die Torgelegenheit, setzte den Elfer mit viel Schmackes über das Ziel (59.). Die Angriffe der Einheimischen wurden  seltener, zumal die Konzentration bei einigen Akteuren nachließ, somit das Zuspiel ungenauer wurde und zunehmende Ballverluste die Folge waren.  Das 1:3 und 1:4 kamen so nach Defensivpannen zustande, Die Gastgeber steckten  zwar nicht auf und waren um eine Resultatverbesserung  bemüht. Die besten Möglichkeiten hatte zweimal Jannis Goldberg.  Einmal nach einem  langem Pass (73.)  und in der Schlussminute, doch der kurz zuvor eingewechselte Ersatzhüter Torben Deuster  ging im richtigen Moment zu Boden und bereinigte die Situation.   In der 75. Minute hatte anderseits zuvor Dustin Tengler auf der Linie gerettet  und somit einen weiteren Treffer verhindert. Am Ende ging der Sieg der JSG in Ordnung,  die sich reifer in der Spielanlage präsentierte,  ihre Trümpfe jetzt besser ausspielte. Doch was wäre gewesen, wenn die  Thomas-Goldberg-Truppe gleich zu Beginn die klaren Chancen zur Führung genutzt hätte?

 

SC Dombach: Paul-Lukas Schmitz, Maximilian Bechmann, Simon Bernhard,  Miriam Wohlrab, Dustin Tengler, Benedikt Riedel, Benjamin Reichart, Michael Binnert, Giacomo L. Cirotto, Maximilian Liebert, Jannis Goldberg (Antonia Riedel)

 

JSG Hirschhausen/Bermbach/Drommershausen: Dumitru Goric, Yannick Volkmann,

Lukas Appl, Phil Kramer, Jonathan Sattler, Alexander Justus, Luca Kramm, Joshua Sitter,

Marco Luckhardt, Oliver Frank, Henrik Straßer (Jannis Müller, Torben Deuster)

 

Torfilm: 0:1 Oliver Frank (25.), 0:2 Marco Luckhardt (31.),

1:2 Jannis Goldberg (48., Foulelfmeter), 1:3 Marco Luckhardt (68.), 1:4 Luca Kramm (72.).

 

Schiedsrichter: Jan Schubert (Limburg-Lindenholzhausen)

 

B-Junioren, 1. Kreisklasse Limburg-Weilburg:   Steigerung nach der Pause

Bis zur Halbzeit liegt Dombach in Niedertiefenbach bereits mit 0:4 zurück

Dustin Tengler unterläuft frühes Eigentor;   beim Schlusspfiff heißt es 0:5

 

 

(01.03.2017) JSG Beselich/D/G/W – SC Dombach 5:0 (4:0)

 

(gri).- Im ersten Punktspiel des Jahres mussten die B-Junioren des SC Dombach bei der JSG Beselich/D/G/W eine 0:5-Niederlage quittieren. Auf dem Kunstrasenplatz in Niedertiefenbach gerieten die Schützlinge von Trainer Thomas Goldberg bereits nach sieben Minuten durch ein Eigentor vorn Dustin Tengler mit 0:1 in Rückstand. Bis zur Pause zogen dann die überlegen agierenden Gastgeber  auf 4:0 davon. Auffallend dabei der zweifache  JSG-Torschütze Luca Bursky.

Dombach, das diesmal ohne Auswechselspieler auskommen musste, steigerte sich nach der Halbzeit und hielt nun besser dagegen.  Nur dem  zuvor eingewechselten Julian Kraus Kraus gelang noch ein Treffer zum  5:0-Endstand.   Zu loben ist bei den Angereisten vor allem der kämpferische Einsatz. Die Akteure um SC-Kapitän Maximilian Liebert gaben ihr Bestes und erwiesen sich als faire Verlierer.

 

Bereits am kommenden Samstag (4. März, 14.30 Uhr)  treten die Kombinierten aus dem Westerwald zum Rückspiel in Dombach an. Ursprünglich sollte dieses Spiel zuerst im SC-Waldstadion stattfinden, fiel aber aus und wurde dann im beiderseitigen Einvernehmen „gedreht“.

 

Aufgebote:

 

JSG Beselich/D/G/W: Marcel Steinsulz, Rene Truer, Johannes Graulich, Till Kohlhauer,

J. Fahrney, Max Schmidt, Mehmet Oezcelik, Azher Aljbori, Henry Schulz, Luca Bursky,

Raghib Kars (Emre Öcal, Felix Schaust, Julian Kraus)

 

SC Dombach: Paul-Lukas Schmitz, Maximilian Bechmann, Miriam Wohlrab, Simon Bernhard, Dustin Tengler,  Antonia Riedel, Benedikt Riedel,  Giacomo L. Cirotto, Jannis Goldberg,  

Karl Behrendt, Maximilian Liebert

 

Schiedsrichter: Lars Brühl (Elz)

 

Tore: 1:0 Dustin Tengler (7., Eigentor), 2:0 Luca Bursky (16.), 3:0 J. Fahrney (28.),

4:0 Luca Bursky (34.), 5:0 Julian Kraus (47.).

 

B-Junioren:  0:1 fällt nach dem Anstoß;   0:2-Endergebnis steht nach 25 Minuten fest

Bei der JSG Hirschhausen/Bermbach/Drommershausen; SC bleibt weiter ohne Punkt

Leider: Freistoßchancen können Jannis Goldberg und Maximilian Liebert nicht nutzen

 

(25.11.2016) JSG Hirschhausen/Bermbach/Drommershausen – SC Dombach 2:0 (2:0)

(gri).- Trotz einer im zweiten Akt ansprechenden Leistung gelang es der Goldberg-Truppe nicht, den  Spieß noch herumzudrehen.  Nach wenigen Sekunden – direkt im Anschluss an den Anstoß – gingen die Gastgeber auf dem Rasenplatz in Drommershausen  bereits in Führung. Evangelos Paitaris nutzte den Fehler entschlossen aus und sorgte nach 25 Minuten auch für den zweiten Treffer. Die Besucher mussten in der Abwehr ohne  die Aktivposten Miriam Wohlrab  und Simon Bernhard auskommen.  In der Defensivabteilung gefiel bei den Verlierern besonders Maximilian Bechmann, der viele Angriffe sicher abfangen konnte. Auch Torwart Paul-Lukas Schmitz, den an den Toren keine Schuld trifft, machte seine Sache sehr gut. Im Angriff lief dagegen im ersten Abschnitt nicht sehr  viel zusammen. Trotz Hinweis des Trainers, mehr über die Flügel zu spielen,  wollten die Stürmer stattdessen meist durch die Mitte zum Erfolg kommen, was nicht gelang.

Nach dem Wechsel lief es dann besser für die Angereisten. Die besten Gelegenheiten boten sich vor allem nach Standards. Doch sowohl Jannis Goldberg als auch Maximilian Liebert vermochten die sich bietenden Freistoßmöglichkeiten nicht zu nutzen. Ein Manko weiterhin, dass in der Vorwärtsbewegung nach wie vor noch zu viele Bälle verloren gehen, um aus dem Spiel heraus zum Erfolg zu kommen.  An Kampfgeist fehlte es den Besuchern auch diesmal nicht. Mit Antonia Riedel (für Giacomo Cirotto) und Luca Jost (für Benedikt Riedel) kamen noch zwei frische Kräfte auf dem nicht leicht zu bespielbaren Platz zum Einsatz. Dombachs Jannis Goldberg musste übrigens eine fünfminütige Zeitstrafe anstehen. Die  kurze Überzahl konnten die Kombinierten aber nicht nutzen.  So änderte sich nichts mehr am Resultat. Jetzt kommt zum Jahreskehraus am kommenden Samstag auf dem eigenen Rasen der aktuelle Tabellenzweite JSG Beselich als haushoher Favorit zu Besuch.

 

JSG Hirschhausen/Bermbach/Drommershausen: Dumitru Goric, Mohamad Maamo,

Lukas Appl, Jannis Müller, Phil Kramer, Jonathan Sattler, Alexander Justus, Luca Kramm, Yannick Volkmann, Evangelos Paitaris, Oliver Frank (Maksim Kolesnikow, Samuel Avdienkov, Hennrik Straßler)

 

SC Dombach: Paul-Lukas Schmitz, Maximilian Bechmann, Nicola Jost, Benedikt Riedel, Benjamin Reichart, Giacomo Cirotto, Jannis Goldberg, Michael Binnert, Dustin Tengler,

Karl Behrendt, Maximilian Liebert (Antonia Riedel, Luca Jost)

 

Tore: 1:0 Evangelos Paitaris (1.), 2:0 Evangelos Paitaris (25.)

 

Schiedsrichter: Hubert Engelhardt (Beselich-Obertiefenbach)

 

B-Junioren, 1. Kreisklasse: Rückstand schon nach 30 Sekunden,  dann 2:1-Führung

Dank Dustin Tengler und Giacomo Cirotto; Maximilian Liebert unterläuft Eigentor

Pech mit zwei Pfostenschüssen: Jannis Goldberg; am Ende siegt Hünfelden 2 mit 3:2

 

(19.11.2016) SC Dombach – JSG Hünfelden 2   2:3 (2:2)

 

VON HELMUT GRIESAND

 

Wirklich schade! Die gute Leistung der Goldberg-Schützlinge hätte am Ende zumindest eine Punkteteilung verdient gehabt. Somit bleibt das Schlusslicht weiter ohne Zähler. Im Duell der „Kellerkinder“ geriet die Heimelf auf dem sehr gut bespielbaren Rasenplatz bereits nach wenigen Sekunden mit 0:1 in Rückstand. Eine verunglückte Rückgabe von Benjamin Reichart erlief der Beste im JSG-Team, Aho Hawcho, der nicht lange überlegte und verwandelte. In der folgenden Viertelstunde machte das Team von Axel Hankammer weiter das Spiel gegen eine anfangs nervös agierende SC-Truppe, die u.a. auf Miriam Wohlrab verzichten musste.  Die erste Chance für die Gastgeber leitete Michael Binnert ein, doch in der Mitte verpasste Jannis Goldberg (16.), dem sich drei Zeigerumdrehungen danach eine weitere Möglichkeit geboten hatte, als er „durch“ war. Dazwischen besaß vis à vis Marcel Trur die Gelegenheit, den Vorsprung auszubauen, doch sein Schuss konnte zur Ecke abgefälscht werden. In der 25. Minute war es dann soweit: Dustin Tengler, der eine gute Leistung zeigte, war mit nach vorne geeilt und vollendete - nach eine punktgenauen Hereingabe von rechts - aus kurzer Distanz zum 1:1. JSG-Keeper Nicolai blieb nur das Nachsehen. Dieser Treffer beflügelte die Elf um  den starken Kapitän Maximilian Liebert weiter. Erst scheiterte noch Jannis Goldberg am aus seinem Kasten eilenden Nicolai Schumacher (27.), doch dann war Giacomo Cirotto zur Stelle, der eine gut getimte Flanke von Michael Binnert zur 2:1-Führung verwertete. Als sich die Mannschaft offenbar schon in der Pause wähnte, unterlief Maximilian Liebert – nach einem Schuss von Simon-Alwin Lieber – ein unglückliches Eigentor (38. – 2:2).

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte bot sich Giacomo Cirotto – nach schöner Ballstafette über mehrere Stationen – die Gelegenheit,  seine Elf erneut in Front zu schießen. Dann hatte Jannis Goldberg (50.) – wie bereits im ersten Akt – wieder  Pech mit einem Schuss an den Pfosten. In der Folge wurden die Besucher, ausgehend aus einer gut gestaffelten Deckung,  wieder sichtbar aktiver im Spiel nach vorne. Als Marcel Trur auf und davon war, warf sich SC-Torwart Paul-Lukas Schmitz entschlossen in die Schussbahn (53.). Auch Aho Hawcho kam nun wieder zu Chancen, doch den Siegtreffer markierte Defensivakteur Hendrik Hohly, dessen Weitschuss - noch etwas abgefälscht – zum umjubelten Siegtreffer im Netz landete. Ärgerlich für Dombachs Nachwuchs, der über weite Strecken auch in spielerischer Hinsicht überzeugte. Abwehrchef Simon Bernhard, Karl Bernhardt, Maximilian Bechmann und die  bereits erwähnten Dustin Tengler und Maximilian Liebert verdienten sich noch ein Extralob. Der junge Schiedsrichter Luca-D. Hammerl leitete die faire Partie übrigens souverän.

 

SC Dombach: Paul-Lukas Schmitz, Dustin Tengler, Simon Bernhard, Karl Bernhardt, Maximilian Bechmann, Antonia Riedel, Benjamin Reichart, Giacomo Cirotto, Jannis Goldberg, Michael Binnert, Maximilian Liebert (Benedikt Riedel)

 

JSG Hünfelden 2: Nicolai Schumacher, Ruven Schmitt, Hendrik Hohly, Lutz Müller,

Hendrik Seidler, Jan Thomas Otto, Auron Bajrami, Timo-Robert Peter, Marcel Trur,

Aho Hawcho, Kevin Lang (Simon-Alwin Lieber)

 

Tore: 0:1 Aho Hawcho (1.), 1.1 Dustin Tengler (25.), 2:1 Giacomo Lukas Cirotto (33.),

2:2 Maximilian Liebert (38.  Eigentor), 2:3 Hendrik Hohly (72.)

 

Schiedsrichter: Luca-D. Hammerl (Bad Camberg-Würges)

 

 

B-Junioren SC Dombach: Nach der Pause geht es Schlag auf Schlag

 

(11.11. 2016) WEILBURG/DOMBACH (gri). - Mit 0:8 (0:2) verloren die B-Junioren des SC Dombach das Pflichtspiel in der 1. Kreisklasse Limburg-Weilburg bei der  JSG Oberlahn 2. Bis zur Pause hielten die Goldberg-Schützlinge noch recht gut mit. So fiel das  0:2 erst kurz vor der Halbzeit. Dombach, ohne Miriam Wohlrab und Karl Behrendt nach Weilburg gereist, kam nur zu wenigen Gelegenheiten. Die besten Chancen hatten Maximilian Bechmann und Maximilian Liebert; beide trafen mit ihren Freistößen aber das Viereck nicht. Die im Schnitt jüngeren Besucher mussten sich im zweiten Akt der zunehmenden Dominanz der Heimelf beugen. Freilich erleichterten ihnen individuelle Fehler der SC-Defensive  auch die Arbeit. Diese Nachlässigkeiten wurden von der Kombination kaltschnäuzig ausgenutzt; die weiteren Treffer fielen in regelmäßigen Abständen. So auch nach zu schnellen Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung, verursacht nicht zuletzt aufgrund nachlassender Konzentration. Das Spielgerät  musste immer wieder mit großem Aufwand zurückerobert werden, was an den Kräften zehrte. Gekämpft wurde dennoch bis zum Abpfiff  vorbildlich. Die Geschwister Antonia und Benedikt Riedel saßen beim noch punktlosen Schlusslicht zunächst auf der Bank, kamen aber später noch zum Einsatz.

 

SC Dombach: Paul-Lukas Schmitz, Luca Jost, Simon Bernhard, Michael Binnert,

Dustin Tengler, Maximilian Bechmann, Nicola S. Jost, Benjamin Reichart, Maximilian Liebert, Jannis Goldberg, Giacomo L. Cirotto (Antonia Riedel, Benedikt Riedel)

 

 

B-Junioren: 0:3-Niederlage bei der JSG Hintertaunus

 

(04.11.2016) DOMBACH (gri).- Die B-Junioren des SC Dombach verloren am Freitagabend ihr Auswärtsspiel bei der JSG Hintertaunus mit 0:3 (0:1) Toren. Das Goldberg-Team wartet somit als Tabellenletzter in der 1. Kreisklasse Limburg-Weilburg weiterhin auf den ersten Punkt. Auf dem Kunstrasenplatz in Weilmünster gingen die Gastgeber nach einer knappen halben Stunde durch einen verwandelten Strafstoß mit 1:0 in Führung. Nach der Halbzeit machten die Kombinierten durch zwei weitere Treffer den Sack endgültig zu. Die tapferen Besucher stemmten sich gegen die Niederlage, doch selbst das Ehrentor wollte der Truppe von Kapitän Maximilian Liebert nicht gelingen. Für Benedikt Riedel kam in der Endphase noch seine Schwester Antonia Riedel zum Einsatz (69.). Nach ihrer Schulterverletzung war beim Gast wieder Miriam Wohlrab mit von der Partie, dagegen wurde in der Abwehr Simon Bernhard vermisst.

 

SC Dombach: Paul-Lukas Schmitz, Maximilian Bechmann, Miriam Wohlrab, Nicola Jost, Benedikt Riedel, Benjamin Reichart, Giacomo L. Cirotto, Jannis Goldberg, Michael Binnert, Dustin Tengler, Maximilian Liebert (Antonia Riedel)

 

Tore: 1:0 Paul Weber (27., Strafstoß), 2:0 Felix Rohleder (57.), 3:0 Lucas Marvin Hainz (74.)

 

 

B-Junioren, 1. Kreisklasse: Nur noch Dombach ohne Punkt;  jetzt Schlusslicht

Am Ende 1:6 gegen die JSG Dornburg; Jannis Goldberg mit dem Ehrentreffer

Die im Schnitt älteren, auch körperlich überlegenen Westerwälder sind zu cool

 

(29.10.2016) SC Dombach – JSG Dornburg 1:6 (0:3)

 

VON HELMUT GRIESAND

 

Die B-Junioren bleiben weiter ohne Punktgewinn und nehmen jetzt den letzten Tabellenplatz in der 1. Kreisklasse Limburg-Weilburg ein, weil das bisherige Schlusslicht JSG Hünfelden gegen die JSG Merenberg/Obertiefenbach (1:0) die ersten Zähler einfahren konnte.

Gegen die JSG Dornburg musste sich die Goldberg-Truppe schließlich auf eigenem Rasen mit 1:6 beugen. Nicht zu kompensieren waren die Ausfälle. In der Abwehr machte sich vor allem das Fehlen von  Simon Bernhard und Miriam Wohlrab (Schulterverletzung)  bemerkbar, weil mitunter die Zuordnung nicht stimmte. So gesehen wurde es den Besuchern auch  in der einen oder anderen Situation leicht gemacht. Nach einer Ecke konnte nach 18 Minuten Leon Hölper freistehend einköpfen. Überhaupt waren die Abwehrspieler nicht selten zu weit weg von den schnellen Angreifern. Das 0:2 folgte auf dem Fuß. Mit dem 0:3 schien bereits die halbe Messe gelesen (28.). Die Westerwälder wähnten sich ob der klaren Führung zur Pause  freilich etwas zu früh in Sicherheit.  Denn gleich nach dem Wiederanstoß  hatten  Jannis Goldberg (42.) und Kapitän Maximilian Liebert (47.) einen Treffer auf dem Schlappen, doch der großgewachsene  JSG-Hüter Hasan Bagdatoglu passte auf.  Überhaupt waren die im Schnitt älteren JSGler den Einheimischen so auch in körperlicher Hinsicht überlegen. Als Jannis Goldberg eine feine Einzelleistung zum 1:3 abschließen konnte (52.), keimte kurz Hoffnung auf. Doch diese war nicht von langer Dauer, denn schon drei Zeigerumdrehungen später sandte Lars Rose – nach Flanke von rechts – freistehend ein. Treffer Nummer fünf folgte gleich im Anschluss, ehe Felix Hannappel das halbe Dutzend vollmachte. SC-Hüter Paul-Lukas Schmitz trifft keine Schuld an den Toren, machte seine Sache gut gegen die angriffslustigen Stürmer, bei denen vor allem Lars Rose nicht nur wegen seiner drei Treffer hervorstach.

Die Gastgeber mussten sich einem Gegner geschlagen geben, der in allem  Mannschaftsteilen gleich stark besetzt war. Das Aufbauspiel war klar strukturiert, die Akteure waren ballsicher, zeigten gelungene Doppelpässe, nutzten die ganze Fläche des Areals, gaben nie das Leder verloren. Dombachs jüngere, noch nicht so abgeklärte Truppe kämpfte aber vorbildlich, war bis zum Schluss um eine Ergebniskorrektur bemüht und zeigte sich nach dem Abpfiff des sicher leitenden Schiedsrichters Schubert als fairer Verlierer. Nach dem Wechsel kam bei Dombach nach längerer Zeit wieder das Eigengewächs Kim-J. Hofmann in der Abwehr zum Einsatz, die für die B-Juniorinnen VFJ Hünstetten/Würges ein Zweitspielrecht besitzt. 

 

SC Dombach: Paul-Lukas Schmitz, Maximilian Bechmann, Luca Jost, Dustin Tengler,

Antonia Riedel, Benedikt Riedel, Benjamin Reichart, Giacomo L. Cirotto, Michael Binnert, Jannis Goldberg, Maxmilian Liebert (Kim-J. Hofmann)

 

JSG Dornburg: Hasan Bagdatoglu, Leon Hölper, Tim Kremer, Philip Stahl, Jakob Frensch, Patrick Tisch, Jonas Kremer, Maximilian Schäffer, Felix Hannappel, Aaron Schneider, Lars Rose (Max Heep, Tim Weyer)

 

Tore: 0:1 Leon Hölper (18.), 0:2 Felix Hannappel (19.), 0:3 Lars Rose (28.),

1:3 Jannis Goldberg (52.), 1:4 Lars Rose (55.), 1:5 Lars Rose (56.), 1:6 Felix Hannappel (63.).

 

Schiedsrichter: Jan Schubert (Limburg-Lindenholzhausen)

 

 

B-Junioren, 1. Kreisklasse: Maximilian Liebert kann 0:1 egalisieren, doch die …

… JSG Merenberg/Obertiefenbach siegt nach der Halbzeit noch mit 4:1 Toren

 

(21.10.2016) DOMBACH (gri).- Auf dem Kunstrasenplatz in Obertiefenbach musste die Goldberg-Elf am Ende eine 1:4-Niederlage hinnehmen. Das frühe Führungstor durch Timon Schermuly konnte schon bald darauf Maximilián Liebert egalisieren. Der SC Dombach präsentierte sich recht gut, geriet aber gleich nach der Pause erneut   in Rückstand. Im Endspurt konnte die JSG dann den Vorsprung noch um zwei weitere Treffer ausbauen.   Die Gäste, die keine Auswechselspieler auf der Bank hatten, schlugen sich achtbar, mussten aber letztlich dem stärken Team ihre Referenz erweisen. Vermisst wurde in der Defensive insbesondere Simon Bernhard. Auch Dustin Tengler, Giacomo L. Cirotto und sowie Nicola und Luca Jost standen nicht zur Verfügung.

 

SC Dombach: Paul-Lukas Schmitz, Maximilian Bechmann, Antonia Riedel, Miriam Wohlrab, Benedikt Riedel, Benjamin Reichart, Jannis Goldberg, Michael Binnert, Karl Behrendt, Maximilian Liebert

 

Tore: 1:0 Timon Schermuly (7.), 1:1 Maximilian Liebert (12.), 2:1 Anthony Beninga (49.),

3:1 Adrian Tica (62.), 4:1 Adrian Tica (76.).

 

Vorschau: Am Samstag, 29. Oktober 2016, 11:00 Uhr, erwartet der SC Dombach zu Hause die JSG Dornburg auf dem heimischen Rasenplatz. Werden dann die ersten Saisonpunkte geholt?

 

 

B-Junioren, 1. Kreisklasse, Gr. 2: Schneller 0:2-Rückstand ist ärgerlich

Doch Maximilian Liebert gelingt noch vor der Pause das Anschlusstor

Aber nach 60 Minuten macht die JSG Brechen-Weyer II alles klar (3:1)

 

(08.10.2016) JSG Brechen/Weyer II – SC Dombach 3:1 (2:1)

 

(gri).- Auch im dritten Rundenspiel  2016-2017 bleibt der SC Dombach ohne Punktgewinn Letzter im 11er-Feld der 1. Kreisklasse Limburg-Weilburg, Gruppe 2, mit 2:14 Toren.  Bei der JSG Brechen-Weyer II mussten sich die tapferen Dombacher B-Junioren am Ende auch mit 1:3 geschlagen gaben.

Ebenfalls noch ohne Zähler sind in der jungen Saison auch die JSG Hünfelden II (1:11 Tore) als Zehnter sowie davor die JSG Hirschhausen/Bermbach/Drommershausen (4:8 Treffer).

Auf dem Kunstrasenplatz in Oberbrechen lag die Goldberg-Elf nach einer guten Viertelstunde schon mit 0:2 im Rückstand.. Yannik Baursch (10.) und Julian Müller (16.) konnten jeweils SC-Hüter Paul-Lukas Schmitz überlisten. Noch vor der Pause markierte Kapitän Maximilian Liebert den 1:2-Anschlusstreffer für die Angereisten (35.). Dieser Treffer gab Dombach noch einmal neuen Mut und Auftrieb  Als schließlich Dominik Gerlach nach einer runden Stunde das 3:1 für die JSG  gelang, war die Partie trotz aller Bemühungen der Besucher  vorzeitig entschieden.  Im Laufe der Begegnung wechselten beide Seiten übrigens noch jeweils vier frische Akteure ein.

 

Ausblick: Vielleicht kann der SC Dombach im nächsten Spiel gleich nach den Herbstferien -  und zwar zu Hause  gegen die JSG Dornburg (bisher nur ein Remis)  – die ersten Zähler einfahren. Es wäre schön…

 

SC Dombach: Paul-Lukas Schmitz, Maximilian Bechmann, Nicola Jost, Benjamin Reichart, Simon Bernhard, Jannis Goldberg, Luca Jost, Miriam Wohlrab, Dustin Tengler,

Maximilian Liebert, Michael Binnert (Karl Behrendt, Giacomo L. Cirotto, Antonia Riedel, Benedikt Riedel)

 

JSG Brechen-Weyer II: Niclas Ludwig, Hendrik Hildebrandt, Florian Schneider, Louis Lasser, Finn Ole Schumacher, Niklas Frank, Jan Vincent Metternich, Yannik Baursch, Julian Müller, Dominik Rühl, Jonas Eufinger (Til Eckert, Dominik Gerlach, Sören Krumpholz, Johannes Groos)

 

Tore: 1:0 Yannik Baursch (10.), 2:0 Julian Müller (16.), 2:1 Maximilian Liebert (35.),

3:1 Dominik Gerlach (60.)

 

Schiedsrichter: Klaus Hammerl (Bad Camberg-Würges)

 

B-Junioren, 1. Kreisklasse: JSG Lahntal beim 6:1 in allen Belangen überlegen

Maximilian Liebert ersetzt im zweiten Akt  verletzten Keeper Paul-L. Schmitz

Jannis Goldberg gelingt Ehrentor;  starker Simon Bernhard trifft Aluminium

 

(30.09.2016) SC Dombach – JSG Lahntal 1:6 (0:2)

 

VON HELMUT GRIESAND

Die Besucher waren über die volle Distanz tonangebend, gewannen  am Ende auch in dieser Höhe verdient. Das Team von Trainer Marco Keßler hatte Vorteile in allen Belangen, nicht zuletzt in körperlicher Hinsicht. Allein neun der 14 eingesetzten Spieler waren vom Jahrgang 2000, der Rest 2001, also durch die Bank im Schnitt ein Jahr älter  und teils ein, ja zwei Köpfe größer als die Akteure von Coach Thomas Goldberg. Das machte sich natürlich gerade im Zweikampfverhalten und  bei Luftduellen bemerkbar. Aber schon klasse, wie die Gäste ein durchdachtes Kombinationsspiel auf dem gut gepflegten Rasen präsentierten, Ball und Gegner laufen ließen und die ganze Breite des Platzes nutzten. In der Mannschaft gab es keinen schwachen Punkt. Überragend Dominik Köhler, und das nicht nur wegen seiner drei Treffer. Bis zur 22. Minute konnte die Heimelf den Kasten noch sauber halten. Beim 0:1 lieferte Dustin Tengler Schützenhilfe, als er dem Vollstrecker beim Abwehrversuch diagonal zur 16er-Linie das Leder quasi unfreiwillig auflegte und sich danach über das Missgeschick selbst am meisten  ärgerte. Doch die Führung der JSG war aufgrund der ständigen Angriffe längst überfällig. Bereits in der vierten Minute musste Luca Jost für Keeper Paul-Lukas Schmitz vor der Linie retten, der sich später bei einem Einsatz an der Schulter verletzte und  im zweiten Akt von Spielführer Maximilian Liebert ersetzt wurde, der fortan natürlich im Feld fehlte. Vor dem 0:2 – ein Weitschuss schlug unter der Querstange ein - waren die Gäste zudem an der Latte gescheitert (26.). Der Hausherr,  mit dem überragenden Simon Bernhard im Deckungszentrum,  musste oft Schwerstarbeit verrichten. Nach vorne ging nur wenig. Das Zuspiel war vielfach unpräzise. Bälle, die leichtfertig verloren gingen, mussten so wieder mühevoll erkämpft werden, was mit fortlaufender Spieldauer an den Kräften zehrte und auch die maßgeblich Konzentration beeinflusste.

Gleich nach der Pause konnte die Lahnelf mit einem Flachschuss in die lange Ecke auf 3:0 erhöhen. In der Folge stand Dombachs Defensive weiter unter Druck. Mit einem Freistoß aus 28 Metern ins obere Tordreieck sorgte Jannis Goldberg für das zwischenzeitliche 1:3. Aus dem Spiel heraus kamen die Gastgeber eigentlich nur zu einer erwähnenswerten Torchance, als der nach vorne geeilte Simon Bernhard mit dem abgefeuerten Ball nur das Aluminium touchierte. Im Finish machte die wieder auftrumpfende JSG schließlich das halbe Dutzend voll. Beim 1:4, 1:5 und 1:6 konnte Hattrick-Schütze Dominik Köhler  nach  blitzsauberen Vorlagen freilich jeweils ungedeckt  aus nächster Nähe vollenden.  

Die SC-Junioren (Trainer Thomas Goldberg selbstkritisch:“ Wir waren heute einfach schlecht!“) sollten sich ob dieser Niederlage nicht zu sehr grämen.  Denn das von Anfang an irgendwie unsicher agierende Team kann nämlich wirklich mehr, als diesmal an Leistung abgerufen wurde. Also: Kopf hoch! Der Referee leitete die faire Begegnung ohne Fehl und Tadel.

 

SC Dombach: Paul-Lukas Schmitz, Maximilian Bechmann, Simon Bernhardt, Dustin Tengler, Luca Jost, Benedikt Riedel, Benjamin Reichart, Karl Behrendt, Jannis Goldberg,

Maximilian Liebert , Giacomo L. Cirotto (Michael Binnert, Antonia Riedel)

 

JSG Lahntal: Silas J. Küppers, Erik Steinbrunner, Max Friedrich, Marvin Beyer, Niklas Gehrig, Luca Dort, Jan Gläser, Davin Heiland, Julius Behr, Dominik Köhler, Simon Scholz (Jonas Laux, Tom Schneemann, Felix Laux)

 

Tore: 0:1 Julius Behr (22.), 0:2 Felix Laux (36.), 0:3 Simon Scholz (48., Weitschuss),

1:3 Jannis Goldberg (62., Freistoß), 1:4 Dominik Köhler (65.), 1:5 Dominik Köhler (74.),

1:6 Dominik Köhler (78.)

 

Schiedsrichter: Lars Brunke (Idstein).

 

 

B-Junioren, 1. KK Limburg-Weilburg, Gr. 2:  0:5-Niederlage zum Auftakt

Neben Dombach kämpften noch zehn Teams um Punkte und Platzierungen

Hinweis: Am Freitag, 30. September, 17 Uhr,  ist die JSG Lahntal  zu Gast

 

DOMBACH (gri).- Im ersten Punktspiel in der 1. Kreisklasse Limburg-Weilburg unterlagen die B-Junioren des SC Dombach beim JFV Waldbrunn II mit 0:5-Toren. Auf dem Kunstrasen in Hausen lagen die Goldberg-Schützlinge zur Pause mit 0:2 hinten. Im zweiten Akt musste SC-Hüter Paul-Lukas Schmitz noch dreimal hinter sich greifen. Gegen die starken Gastgeber setzte sich die Mannschaft um Kapitän Maximilian Liebert aber gut zur Wehr. – Luca Mühl (2), Niklas Schuld, Luca Michael Prohaska und Jonas Heinrich waren für die Westerwälder erfolgreich. Der Gewinner setzte sich damit im 11er-Feld gleich zum Auftakt der Saison 2016-17 an die Tabellenspitze, während der SC Dombach den letzten Platz innehat. Doch das kann sich schon am Freitag ändern.

 

SC Dombach: Paul-Lukas Schmitz, Maximilian Bechmann, Simon Bernhard, Nicola Jost, Miriam Wohlrab, Giacomo L. Cirotto, Jannis Goldberg, Luca Jost, Michael Binnert,

Karl Behrendt, Maximilian Liebert (Dustin Tengler)

 

Vorschau: Am kommenden Freitag, 30. September, 17 Uhr, erwartet der SC Dombach zum ersten Heimspiel die JSG Lahntal, die zum Auftakt zu Hause ein torloses 0:0 gegen die JSG Hintertaunus erreichte. Der SC Dombach hat gute Chancen, einen Dreier zu landen.

 

Neben dem SC Dombach spielen in dieser Gruppe: JFV Waldbrunn II, JSG Beselich/D/G/W, JSG Oberlahn II, JSG Brechen-Weyer II, JSG Hintertaunus, JSG Lahntal, JSG Dornburg, JSG Merenberg/Obertiefenbach, JSG Hirschhausen/Bermbach/Drommershausen und die JSG Hünfelden II.

 

 

B-Junioren verlieren „Quali“-Spiel gegen starke JSG Goldener Grund mit 0:3

Super: SC-Keeper Paul-Lukas Schmitz; Goldberg-Team schlägt sich wacker

(09.09. 2016) SC Dombach – JSG Goldener Grund 0:3 (0:2)

VON HELMUT GRIESAND

Das zweite  Qualifikationsspiel der B-Junioren, Gr. 2, verlor Dombach am Freitagabend zu Hause gegen die JSG Goldener Grund mit 0:3 (0:2) Toren. Die neu gegründete  Spielgemeinschaft - zusammengesetzt aus Spielern des SV Bad Camberg, TuS Eisenbach, TuS Haintchen und SV Münster -  war über die gesamte Distanz dominant, biss sich aber gegen die massive SC-Defensive, ohne Abwehrchef Simon Bernhard,   förmlich die Zähne aus. Die meist über links vorgetragenen Angriffe  (Nick Martin Bullmann) hatten es aber in sich, auch wenn nicht immer ein Abnehmer in der Mitte gefunden wurde, weil die vielbeinige SC-Abwehr vorher klären konnte.  Somit gelang erst nach 34 Minuten die überfällige JSG-Führung, nachdem die heimische Deckung diesmal den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekommen hatte und Konrad Ostermann schließlich die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie schieben konnte.  Kurz vor der Pause setzte Peter Kaiser einen Foulelfmeter zum 2:0 für die Gäste mit Effet  in die Maschen. Da gab es für den neuen Keeper Paul-Lukas Schmitz – der bisherige Torwart Simon Schneider wechselte zum Gegner und verlebte dort einen ruhigen Tag – partout nichts zu halten. Paul-Lukas Schmitz konnte sich dagegen vorher – und auch später – immer wieder auszeichnen. Der Schlussmann war schließlich mit Fortuna im Bunde,  als Nikolai Hilt (3.) und Ömer Aksüt (22.) jeweils nur die Latte trafen. Die Heimelf – mit Jannis Goldberg als einzige Spitze – kam nur sporadisch in die Hälfte der Besucher. Gleich nach dem 0:1 hatte JSG-Keeper Simon Schneider so das erste Mal Kontakt mit dem  Ball, als er diesen nach dem zweiten Eckstoß mühelos abfangen konnte. Unmittelbar vor der Pause setzte der agile Nick Martin Bullmann noch einen Schuss an das Außennetz; gleich nach Wiederbeginn scheiterten sowohl Linus Gattinger, Kadir Dazdarevic als auch Nick Martin Bullmann am glänzend aufgelegten SC-Torsteher Paul-Lukas Schmitz. Auf der Gegenseite überraschte Benjamin Reichart – nach schöner Kombination – JSG-Hüter Simon Schneider mit einem Distanzschuss (54.). Wenig später setzte  vis à vis Ömer Aksüt das Spielgerät an den Pfosten (58.) und fand später in Paul-Lukas Schmitz (77.) seinen Meister, ehe ihm – nach feiner Einzelleistung – in der vorletzten Minute doch noch der Treffer zum 3:0-Endstand gelang, den man im SC-Lager kurz vor dem Abpfiff  gerne vermieden hätte.

   

Aufgebote; SC Dombach: Paul-Lukas Schmitz, Maximilian Bechmann, Miriam Wohlrab, Nicola Jost,

Maximilian Liebert, Michael Binnert, Benjamin Reichart, Dustin Tengler, Giacomo L. Cirotto, Luca Jost,

Jannis Goldberg, Benedikt Riedel, Karl Behrendt.

 

JSG Goldener Grund: Simon Schneider, Luca Endres, David Brandenburger, Peter Kaiser, Mirko Stockenhofen, Ömer Aksüt, Adrian Lenhart, Kadir Dazdarevic, Konrad Ostermann, Magnus Scherf,  Nick Martin Bullmann,

Nikolai Hilt, Linus Gattinger, Mika Cornelius Ernet, Nick Pabst.

 

Schiedsrichter: Lars Brunke (Idstein) - Tore: 0:1 Konrad Ostermann (34.), 0:2 Peter Kaiser (38., Foulelfmeter),

0:3 Ömer Aksüt (79.).

 

SC Dombachs B-Junioren verlieren „Quali“-Spiel bei der JSG Lahntal mit 0:1

==================================================================================

 

AUMENAU/DOMBACH (gri) – Das erste Qualifikationsspiel der B-Junioren, Gr. 2, verlor der SC Dombach am Freitagabend bei der JSG Lahntal denkbar unglücklich mit 0:1 (0:0) -Toren. Auf dem Kunstrasenplatz in Aumenau gelang der Heimelf sechs Minuten vor dem Abpfiff dank Davin Heiland das „goldene“ Tor. Wirklich schade für das Team von Trainer Thomas Goldberg und Kapitän Maximilian Liebert, das eine richtig gute Leistung vollbrachte, jedoch am Schluss nicht belohnt wurde. Im Dombacher Tor stand – nach dem Weggang  von Simon Schneider – erstmals Paul-Lukas Schmitz.  Im zweiten Durchgang  kamen  beim Gast noch  Antonia Riedel  für Giacomo Cirotto (47.) und Benedikt Riedel für Luca Jost (53.) zum Einsatz. Michael Binnert fehlte.

 

SC Dombach: Paul-Lukas Schmitz, Maximilian Bechmann, Miriam Wohlrab, Nicola Jost, Benjamin Reichart, Simon Bernhard, Giacomo Cirotto, Jannis Goldberg, Luca Jost,

Karl Behrendt, Maximilian Liebert (Antonia Riedel, Benedikt Riedel)

 

Tor: 1:0 Davin Heiland (74.)  - Schiedsrichter: Frank Mihm (Limburg)